Kosten für eine Autogas Umrüstung

Als Autogas Umrüstung wird ein Vorgang bezeichnet, bei dem das Fahrzeug auf den Betrieb mit LPG vorbereitet wird. Sie beinhaltet die Installation diverser Bauteile im Motorraum sowie das Befestigen und Verbinden eines Tanks, der üblicherweise im Kofferraum platziert wird. Der Umbau kann nur bei Benzinfahrzeugen erfolgen.

Die Kosten für eine Autogasumrüstung

Die Kosten der Autogas Umrüstung hängen von der Anzahl der Zylinder und dem Hubraum eines Fahrzeugs ab. Außerdem ist entscheidend, welche Autogasanlage gewählt werden. Systeme mit Flüssigphaseneinspritzung sind teurer, bieten mitunter aber auch mehr Vorteile und sind - im Gegensatz zu Verdampferanlagen - für Direkteinspritzer geeignet. Der Preis für die Autogas Umrüstung bewegt sich zwischen 1.500 Euro und 2.800 Euro. Darin sind die Arbeitszeit von etwa 2 Werktagen sowie die TÜV-Abnahme in der Regel bereits enthalten.

Der Einbau der Autogasanlage


Die Integration des Autogassystems kann auf mehreren Wegen erfolgen und ist abhängig davon, mit welchem Prinzip die LPG Anlage arbeitet. Weit verbreitet ist die Verdampferanlage, die neben dem Tank einen Filter, einen Verdampfer sowie Injektoren benötigt. Verschiedene Einzelteile verfügen über Sensoren, die Messwerte liefern. Außerdem sind derartige Anlagen in der Regel mit einem externen Steuergerät ausgestattet. Eine andere Variante von Autogasanlagen sind sogenannte Flüssigphaseneinspritzungen. Bei diesen wird das Gas über eine Hochdruckpumpe im Kofferraum direkt vor die Einspritzventile des Motors gegeben. Die Injektoren dieser Autogasanlagen werden mittels einer Bohrung im Ansaugkrümmer befestigt und müssen in einem bestimmten Winkel zueinander sitzen, damit keine Vereisungen entstehen.

Verdampfer, LPG Filter, Steuergerät sowie etwaige Injektoren werden im Motorraum untergebracht. Von dort werden Leitungen zum Autogas Tank gelegt, der entweder im Kofferraum oder unter dem Fahrzeug angebracht ist. Wichtig dabei ist, dass diese Gasleitungen keinen mechanischen Einflüssen unterliegen. Ansonsten kann es nach längerer Nutzung zu einem Defekt der Anlage kommen.

Sparpotenzial mit Autogas

Der Preis für Autogas ist bis 2018 mit einem Steuervorteil begünstigt. Das bedeutet, dass die Kosten je Liter auf einem stabilen und niedrigen Niveau ruhen. Aktuell liegt der Preis bei etwa 0.80 Cent und ist damit halb so teuer wie der Preis für Benzin. Ein baubedingter Mehrverbrauch von 10 Prozent kann dabei vernachlässigt werden.Außerdem bietet die Verbrennung von Autogas LPG einige Vorteile, die sich positiv auf Umwelt und Technik auswirken. Da das Gas nahezu rückstandsfrei verbrennt, kommen weniger Emissionen zustande. Alleine der CO²-Ausstoß lässt sich so um etwa zwanzig Prozent senken.

Außerdem hat Autogas etwa 108 Oktan - etwa so viel wie Benzin höchster Güte. Daraus resultiert ein runder Motorlauf, der die Maschine schont.

Sicherheit von Autogasanlagen


Viele Menschen zögern, wenn sie von Gas als Kraftstoff hören. Tatsächlich ist eine Autogasanlage aber vollkommen unbedenklich. Viele Sicherheitsvorkehrungen (sowohl am Fahrzeug als auch an den Gastankstellen) sorgen dafür, dass sich kein Gas entzünden kann.

Auch der LPG Tank zeigte sich in diversen Tests als äußerst widerstandsfähig. Tatsächlich ist er zuverlässiger als ein Benzintank, da die Wände durch den hohen Druck stabiler gestaltet werden müssen.

Unfälle mit Autogas aus der Vergangenheit kamen einzig und alleine auf Grund eines fehlerhaften Einbaus zustande.

Sie können jetzt zwischen den folgenden beiden Optionen wählen: