Ölwechsel: Kosten und Aufwand im Überblick

Der Mechaniker beim Ölwechsel in der Werkstatt Öl im Motor dient dazu, die Reibungen und somit die Abnutzung von Kolben, Ventilen, Wellen, Lagern und weiteren Bestandteilen zu verringern. Es gibt verschiedene Motoröle, die verschiedenen Anforderungen gerecht werden. Entscheidend ist, dass sie regelmäßig gewechselt werden.

Bei uns erfahren Sie, warum ein regelmäßiger Ölwechsel wichtig ist, wann der Wechsel erfolgen sollte und was Sie dabei beachten sollten.
Sie erhalten einen Überblick über die anfallenden Kosten und haben am Ende die Möglichkeit, sich ein kostenfreies und unverbindliches Angebot für Ihre Region einzuholen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Eigenschaften von Motoröl
  2. Verschmutzung von Öl
  3. Warum ein regelmäßiger Ölwechsel wichtig ist
  4. Wann ein Ölwechsel erfolgen sollte
  5. Auswahl des richtigen Motoröls
  6. Günstiger Ölwechsel
  7. Ölwechsel in der Werkstatt
  8. Die Kosten für diese Reparatur im Überblick
  9. Was Sie bei einem Wechsel des Ölfilters beachten sollten
  10. Preisvergleich
  11. Preisbeispiele verschiedener Modelle

Die Eigenschaften von Motoröl

Die Haupteigenschaften von Motoröl befinden sich im Namen. Die erste Ziffer - zum Beispiel 5 oder 10 - gibt an, wie hoch die Temperatur des Öls mindestens sein muss, damit das Öl seine Eigenschaften hinsichtlich der Viskosität behält. Das Motorenöl 10W40 hat in diesem Falle die Eigenschaft, dass es bis - 20°C eigenständig fließen und den Motor schmieren kann.

Die zweite Zahl am Ende der Bezeichnung sagt etwas über die Beständigkeit des Öls bei hohen Temperaturen aus. Das ist wichtig, damit der Ölfilm bei Hitze nicht so dünn wird, dass er reißt.
Daraus würden Verschleißerscheinungen am Motor resultieren
.

Verschmutzung von Öl

Das Motoröl hat neben der schmierenden Wirkung ebenfalls einen Reinigungseffekt.
So können abgeriebene Partikel und Verbrennungsrückstände im Motor vom Öl aufgenommen werden, ohne dass die Schmierfähigkeit darunter leidet. Das ist jedoch nur bis zu einem gewissen Punkt möglich.

Sobald das Öl stark verdreckt ist, kann die Schmierfähigkeit nicht in vollem Umfang aufrechterhalten werden. In diesem Falle muss das Öl gewechselt werden, da es ansonsten zu einem erhöhten Verschleiß kommen kann.

Warum ein regelmäßiger Ölwechsel wichtig ist

Neben der beschriebenen Schmierfähigkeit ist das Motoröl dafür verantwortlich, dass der Motor reibungslos funktioniert, eine längere Lebensdauer hat und die Fahrleistung optimal ist.
Weiterhin wird bei einem regelmäßigen Austausch nicht nur weniger Öl, sondern auch ein geringerer Anteil an Kraftstoff verbraucht. Auch die Schadstoffemissionen können so reduziert werden.

Das Motoröl sorgt dafür, dass der Motor reibungslos funktioniert.

Wann ein Ölwechsel erfolgen sollte

Die Motoröle moderner Fahrzeugmodelle enthalten chemische Zusatzstoffe, wodurch im Vergleich zu früheren Zeiten ein längeres Wechselintervall erzielt wird. Die Hersteller der jeweiligen Automodelle geben in der Fahrzeuganleitung oder dem Serviceheft des Autos individuelle Empfehlungen dazu, wie oft ein Ölwechsel vorgenommen werden sollte.

Die Notwendigkeit eines Ölwechsels wird zudem von den Sensoren der Fahrzeugelektronik geprüft und auf dem Tacho angezeigt. Der Zeitraum ist dabei abhängig von der Anzahl an gefahrenen Kilometern, dem Datum des letzten Ölwechsels, der Qualität des eingesetzten Materials sowie bestimmten Umweltbedingungen.

Im Allgemeinen wird ein jährlicher Wechsel des Motoröls oder Austausch nach 15.000 Kilometern Laufleistung empfohlen. Bei Longlife-Ölen verlängert sich dieses Intervall entsprechend, sodass ein Ölwechsel alle zwei Jahre bzw. nach 20.000 bis 30.000 Kilometern empfohlen wird. Häufig wird die Erneuerung des Motoröls im Rahmen der jährlichen Inspektion vorgenommen.
Tipp: In diesem Ratgeber können Sie sich über die anfallenden Inspektionskosten informieren.

Der Wechsel sollte nach 15.000 Kilometern erfolgen.

Diese Anzeichen sprechen für einen möglichen Defekt:

Wie so oft, gibt es verschiedene Anzeichen, die für einen Defekt sprechen können.
Im Folgenden sehen Sie eine Auswahl der häufigsten Symptome:

Motoröl verdreckt

▶ Das Motoröl ist stark verdreckt. Es haben sich Partikel und Verbrennungsrückstände gesammelt.




Auswahl des richtigen Motoröls

In der Betriebsanleitung oder dem Serviceheft des Autos sind Hinweise vermerkt, welches Öl verwendet werden sollte. Um die Herstellergarantie zu gewährleisten, sollten ausschließlich empfohlene Motoröle verwendet werden, die auch offiziell zugelassen sind. Longlife-Öle versprechen eine besonders lange Lebensdauer und größere Zeitspannen bis zu einem Wechsel.
Daher sind sie besonders für Fahrzeuge mit hohen Wartungsintervallen geeignet
.

Noch ein kurzer Tipp: Falls Sie Motoröl für VW-Fahrzeuge auswählen möchten, schauen Sie einfach hier.

Günstiger Ölwechsel

Der Mechaniker prüft den Ölstand und nimmt den Wechsel vor Insbesondere Vertragswerkstätten verwenden ausschließlich Markenöle, die in der Regel höhere Kosten verursachen. Einige Werkstätten unterbreiten Fahrzeughaltern das Angebot,
das Öl selbst auszuwählen
und somit eine kostengünstigere Alternative zu nutzen.
Um in der vorhandenen Angebotsvielfalt das richtige Motoröl auszuwählen, sind jedoch Fachkenntnisse erforderlich.

Ölwechsel in der Werkstatt

Der Ölwechsel dient dazu, verunreinigtes Öl aus dem Motor zu entfernen und sauberes Öl einzufüllen. Dafür muss das Auto auf eine Hebebühne gefahren oder zumindest weit genug aufgebockt werden.
Über die sogenannte Ablassschraube, die sich an der Unterseite der Ölwanne befindet (Ölwanne wechseln), wird das verschmutzte Öl in einen Auffangbehälter gelassen.
Es ist wichtig, dass das Öl vollständig aufgefangen wird, da es die Umwelt und das Grundwasser schädigen kann.
Demnach muss das alte Motoröl auch fachgerecht und umweltschonend entsorgt werden.

Nachdem der Ablassvorgang abgeschlossen ist, wird die Schraube wieder aufgesetzt und mit einem bestimmten Drehmoment festgezogen. Neues Öl kann nun über eine Öffnung an der Oberseite des Motors eingefüllt werden. Wichtig ist, dass dabei nicht zu viel nachgefüllt wird.

Die Kosten für diese Reparatur im Überblick

Die Arbeitszeit für einen Ölwechsel beträgt im Normalfall etwa eine halbe Stunde. Sie kann sich jedoch erhöhen, wenn die Ölablassschraube schwergängig ist oder anderweitige Probleme auftauchen.
Die eigentlichen Kosten entstehen durch das Öl sowie den Ölfilter.
Letzterer schlägt mit einem Preis von 10,- Euro bis 30,- Euro zu Buche, während es beim Öl teilweise gravierende Unterschiede gibt.
Ein Liter 10W40 - das ist ein oft genutztes Öl - kostet im Durchschnitt zwischen 10,- Euro und 20,- Euro.

Dünnere oder spezielle Öle, die beispielsweise für Hochdrehzahlmotoren geeignet sind, können weitaus mehr kosten. So können Kosten von bis zu 40,- Euro pro Liter entstehen. Den höchsten Preis haben sogenannte Longlife-Motoröle, für die bis zu 90,- Euro pro Liter fälligwerden. Dafür weist diese Art von Motoröl jedoch ein wesentlich längeres Wartungsintervall auf.

TIPP: Mit diesem Formular von MyHammer können Sie in nur zwei Minuten einen kostenlosen Kostenvoranschlag für Ihr Auto einholen.

Material / Dienstleistung geschätzte Preise
Ölfilter 10,- bis 30,- Euro
Öl pro Liter (z.B. 10W40) 10,- bis 20,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Was Sie bei einem Wechsel des Ölfilters beachten sollten:

  • Eine jährliche Erneuerung des Öls wird empfohlen, es sei dem, Sie verwenden ein Longlife-Motoröl
  • Longlife-Öle sollten in etwa alle 2 Jahre gewechselt werden und eignen sich insbesondere für Fahrzeuge mit größeren Wartungsintervallen
  • In der Fahrzeuganleitung oder dem Serviceheft sind Hinweise zu den Wechselzeiträumen und empfohlenen Ölen vermerktl
  • Machen Sie einen Preisvergleich
  • Lassen Sie den Wechseln in einer Fachwerkstatt durchführen
Die Infografik gibt nochmals einen kurzen Überblick über alle wichtigen Informationen und fasst den Ablauf der Reparatur kurz zusammen.

Preisvergleich

Die Kosten für einen Wechsel sind von dem verwendeten Öl abhängig.
Es empfiehlt sich mehrere, unverbindliche Festpreis-Angebote einzuholen, damit Sie für sich den passenden Anbieter finden.
Dafür können Sie einfach folgenden roten Button anklicken.

Preisbeispiele verschiedener Modelle

Im Folgenden haben wir für 20 der beliebsten Fahrzeugmodelle in Deutschland Preisbeispiele für verschiedene Motoren und Regionen gesammelt. Betrachten Sie diese Daten bitte nur als Orientierung.

VW Golf

Baujahr

2012

Baujahr

2008

Baujahr

2014

Motor

1.4 TSI

Motor

2.0 TDI

Motor

1.2 TSI

Bundesland

Bayern

Bundesland

Brandenburg

Bundesland

Hamburg

Kosten

ca. 120,- Euro

Kosten

ca. 100,- Euro

Kosten

ca. 110,- Euro


VW Passat

Baujahr

2009

Baujahr

2012

Baujahr

2010

Motor

1.4 TSI

Motor

1.6 TDI

Motor

2.0 TDI

Bundesland

Niedersachsen

Bundesland

Baden-Würtemberg

Bundesland

Berlin

Kosten

ca. 100,- Euro

Kosten

ca. 120,- Euro

Kosten

ca. 110,- Euro


VW Tiguan

Baujahr

2013

Baujahr

2009

Baujahr

2011

Motor

2.0 TDI 4motion

Motor

2.0 TSI 4motion

Motor

1.4 TSI 4motion

Bundesland

Sachsen

Bundesland

Hessen

Bundesland

Saarland

Kosten

ca. 120,- Euro

Kosten

ca. 140,- Euro

Kosten

ca. 110,- Euro


VW Polo

Baujahr

2008

Baujahr

2007

Baujahr

2012

Motor

1.8 GTI

Motor

1.9 SDI

Motor

1.6 TDI

Bundesland

Berlin

Bundesland

Thürigen

Bundesland

Sachsen

Kosten

ca. 120,- Euro

Kosten

ca. 120,- Euro

Kosten

ca. 120,- Euro


Audi A3

Baujahr

2015

Baujahr

2010

Baujahr

2014

Motor

1.4 TFSI

Motor

2.0 TDI

Motor

1.8 TFSI quattro

Bundesland

Niedersachsen

Bundesland

Thüringen

Bundesland

Bayern

Kosten

ca. 140,- Euro

Kosten

ca. 120,- Euro

Kosten

ca. 130,- Euro


BMW 3er

Baujahr

2012

Baujahr

2009

Baujahr

2011

Motor

320 d

Motor

316 i

Motor

328 i xDrive

Bundesland

Niedersachsen

Bundesland

Hamburg

Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern

Kosten

ca. 130,- Euro

Kosten

ca. 100,- Euro

Kosten

ca. 80,- Euro


C-Klasse Mercedes Benz

Baujahr

2008

Baujahr

2013

Baujahr

2012

Motor

C 230

Motor

C 180 CGI

Motor

C 230 4-matic

Bundesland

Sachsen-Anhalt

Bundesland

Thüringen

Bundesland

Sachsen

Kosten

ca. 140,- Euro

Kosten

ca. 120,- Euro

Kosten

ca. 160,- Euro


VW Touran

Baujahr

2008

Baujahr

2015

Baujahr

2011

Motor

1.4 TSI

Motor

2.0 TDI

Motor

2.0 TDI 4motion

Bundesland

Rheinland-Pfalz

Bundesland

Thüringen

Bundesland

Hessen

Kosten

ca. 140,- Euro

Kosten

ca. 100,- Euro

Kosten

ca. 120,- Euro


Skoda Oktavia

Baujahr

2013

Baujahr

2009

Baujahr

2010

Motor

1.4 TSI

Motor

1.8 T

Motor

2.0 TDI 16V

Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Bundesland

Niedersachsen

Kosten

ca. 70,- Euro

Kosten

ca. 90,- Euro

Kosten

ca. 130,- Euro


Ford Focus

Baujahr

2016

Baujahr

2014

Baujahr

2010

Motor

1.5 EcoBoost

Motor

2.0 TDCI

Motor

1.6 Ti

Bundesland

Bayern

Bundesland

Rheinland-Pfalz

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Kosten

ca. 120,- Euro

Kosten

ca. 100,- Euro

Kosten

ca. 90,- Euro


Audi A4

Baujahr

2011

Baujahr

2007

Baujahr

2011

Motor

2.0 TFSI quattro

Motor

2.0 TDI 16V

Motor

2.0 TDI

Bundesland

Baden-Würtemberg

Bundesland

Hessen

Bundesland

Bremen

Kosten

ca. 150,- Euro

Kosten

ca. 100,- Euro

Kosten

ca. 100,- Euro


Opel Corsa

Baujahr

2010

Baujahr

2009

Baujahr

2013

Motor

1.4

Motor

1.6 Turbo

Motor

1.3 CDTI

Bundesland

Schleswig-Holstein

Bundesland

Sachsen-Anhalt

Bundesland

Bayern

Kosten

ca. 80,- Euro

Kosten

ca. 100,- Euro

Kosten

ca. 90,- Euro


Ford Fiesta

Baujahr

2015

Baujahr

2006

Baujahr

2011

Motor

1.0 EcoBoost

Motor

1.4 16V

Motor

1.4 TDCi

Bundesland

Bayern

Bundesland

Sachsen

Bundesland

Brandenburg

Kosten

ca. 110,- Euro

Kosten

ca. 80,- Euro

Kosten

ca. 70,- Euro


Opel Astra

Baujahr

2010

Baujahr

2013

Baujahr

2009

Motor

1.6

Motor

1.7 CDTI

Motor

1.8

Bundesland

Thüringen

Bundesland

Saarland

Bundesland

Berlin

Kosten

ca. 100,- Euro

Kosten

ca. 90,- Euro

Kosten

ca. 70,- Euro


BMW 1er

Baujahr

2014

Baujahr

2008

Baujahr

2012

Motor

118 i

Motor

118 d

Motor

120 d xDrive

Bundesland

Hamburg

Bundesland

Bayern

Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern

Kosten

ca. 80,- Euro

Kosten

ca. 110,- Euro

Kosten

ca. 90,- Euro


BMW 5er

Baujahr

2009

Baujahr

2010

Baujahr

2007

Motor

525 i

Motor

520 d

Motor

525 i

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Bundesland

Bayern

Bundesland

Niedersachsen

Kosten

ca. 120,- Euro

Kosten

ca. 160,- Euro

Kosten

ca. 140,- Euro


VW Up

Baujahr

2012

Baujahr

2015

Baujahr

2013

Motor

1.0

Motor

1.0

Motor

1.0

Bundesland

Sachsen

Bundesland

Baden-Würtemberg

Bundesland

Bayern

Kosten

ca. 80,- Euro

Kosten

ca. 80,- Euro

Kosten

ca. 70,- Euro


B-Klasse Mercedes Benz

Baujahr

2013

Baujahr

2011

Baujahr

2014

Motor

B 200 CDI

Motor

B 200 Turbo

Motor

B 220 4-matic

Bundesland

Hessen

Bundesland

Rheinland-Pfalz

Bundesland

Brandenburg

Kosten

ca. 150,- Euro

Kosten

ca. 80,- Euro

Kosten

ca. 90,- Euro


Audi A6

Baujahr

2008

Baujahr

2010

Baujahr

2013

Motor

2.4 quattro

Motor

2.0 TDI

Motor

3.0 TDI quattro

Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Bundesland

Bayern

Kosten

ca. 160,- Euro

Kosten

ca. 120,- Euro

Kosten

ca. 150,- Euro


Seat Leon

Baujahr

2007

Baujahr

2009

Baujahr

2014

Motor

1.8 TSI

Motor

1.9 TDI

Motor

1.4 TSI

Bundesland

Sachsen-Anhalt

Bundesland

Schleswig-Holstein

Bundesland

Berlin

Kosten

ca. 130,- Euro

Kosten

ca. 90,- Euro

Kosten

ca. 100,- Euro





Sie können jetzt zwischen den folgenden beiden Optionen wählen: