"Nicht jeder Autofahrer hat das Glück, einen Mechaniker als besten Freund zu haben. Auch ich nicht ;-)"
Mein Name ist Paul Winkler und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, Ihnen einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell Sie fahren!
PS: Sie sind neugierig wie es dazu kam? Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte dahinter!
"Nicht jeder Autofahrer hat das Glück, für Fragen einen Mechaniker als besten Freund zu haben. Auch ich nicht ;-)"
Mein Name ist Paul Winkler und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, Ihnen einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell Sie fahren!
PS: Sie sind neugierig wie es dazu kam? Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte dahinter!
Startseite » Ratgeber » Fleck vorn unter dem Auto? Mögliche Ursachen einfach und kurz erklärt!

Fleck vorn unter dem Auto? Mögliche Ursachen einfach und kurz erklärt!

Wer einen Fleck unter seinem Auto entdeckt, ist verständlicherweise verunsichert. Schließlich kann die Flüssigkeit auf einen ernsten Schaden hindeuten, der eine sofortige Reparatur erforderlich macht.

Das ist zum Beispiel bei austretender Bremsflüssigkeit oder Kraftstoff der Fall. Auch bei Öl ist ein zeitnaher Werkstattbesuch angezeigt – ansonsten droht im schlimmsten Fall ein teurer Motorschaden. Der Fleck unter dem Auto kann aber auch völlig harmlos sein und von selbst verschwinden.

Wie Sie Flecken unter Ihrem Auto einfach erkennen können und was Sie bei welcher Flüssigkeit tun sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Ursache der Flecken identifizieren

Flecken unter dem Auto sind keine Seltenheit. Trotzdem sollten Sie jede Verfärbung unter dem Auto ernst nehmen, da sich dahinter ernsthafte Risiken für die Fahrsicherheit verbergen können.

Oft entstehen Flecken nach einem Ölwechsel oder dem Nachfüllen von Scheibenwischer- oder Kühlwasser. Hier kann auch bei größter Sorgfalt etwas Flüssigkeit daneben gehen, die beim Parken vom Motorblock zu Boden tropft. Flecken dieser Art sind harmlos.

Anders sieht es aus, wenn sich der Grund für einen Fleck nicht erklären lässt und Sie nicht wissen, um welche Flüssigkeit es sich handelt. Hier hilft es nur, sich hinzuknien und die Fingerprobe zu machen.

Nachfolgend haben wir für Sie die häufigsten Ursachen zusammengestellt und geben Ihnen Tipps, wie Sie die Rückstände beseitigen. Denn beim Auslaufen einiger Betriebsflüssigkeiten drohen in Deutschland empfindliche Bußgelder.

Kondenswasser

Nach einer langen Autobahnfahrt mit eingeschalteter Klimaanlage kann es zu großen Flecken unter dem Auto kommen. Dabei handelt es sich lediglich um Kondenswasser, das farb- und geruchslos ist. Es bildet sich beim Kühlen des Autos an den Leitungen und tropft beim Parken zu Boden.

Je nach Auto können 1 bis 2 Liter Wasser zusammenkommen, die für beachtliche Pfützen sorgen. Sie verschwinden jedoch genauso schnell, wie sie gekommen sind und sind harmlos. Sie können die Flecken verhindern, indem Sie die Klimaanlage schon einige Minuten vor der Ankunft runterdrehen.

Fleck entfernen: Da der Fleck von selbst verschwindet und auch keine umweltgefährdenden Reste zurückbleiben, müssen Sie nichts tun.

Auch im Auspuff kann sich Kondenswasser sammeln und dann herauslaufen. Dies passiert dann, wenn die Auspuffanlage noch kalt ist. Ist das Fahrzeug auf Betriebstemperatur verschwindet das Problem von allein!

Benzinfleck unter dem Auto erkennen

Flecken aus Benzin lassen sich leicht an dem typischen Geruch erkennen. Außerdem sind sie farblos und verschwinden schnell, da sich Benzin an der Luft verflüchtigt. Tritt der Fleck in einer Garage auf, sollten Sie schnell für eine ausreichende Belüftung sorgen und offenes Feuer vermeiden. Denn das Benzin-Luft-Gemisch ist leicht entzündlich und kann sogar explodieren.

Meistens sind defekte Kraftstoffleitungen oder Lecks im Tank für das austretende Benzin verantwortlich. Bei jeder undichten Stelle im Kraftstoffsystem sollten Sie eine Werkstatt kontaktieren oder das Fahrzeug abschleppen lassen!

Fleck entfernen: Da sich Benzin verflüchtigt, müssen kleine Flecken in der Regel nicht entfernt werden. Größere Mengen sollten Sie hingegen mit Katzenstreu binden. Reicht das nicht aus, ist die Feuerwehr der richtige Ansprechpartner.

Dieselfleck unter dem Auto erkennen

Durch Diesel verursachte Flecken sind schmierig und weisen den typischen Dieselgeruch auf. An den Fingern sieht Diesel bräunlich bis schwarz aus und fühlt sich – ähnlich wie Motoröl – dickflüssig an.

Verantwortlich für das Austreten von Kraftstoff sind in den meisten Fällen Lecks an den Kraftstoffleitungen. Bei jeder Undichtigkeit von Kraftstoff sollten Sie eine Werkstatt kontaktieren oder das Fahrzeug abschleppen lassen!

Fleck entfernen: Diesel- und Ölflecken müssen schnell entfernt werden, da schon geringe Mengen das Grundwasser verschmutzen können. Am einfachsten gelingt dies mit einem Ölfleck-Entferner. Er saugt Diesel und Öl aus dem Boden und hinterlässt keine optischen Spuren.

Ausgelaufene Bremsflüssigkeit erkennen

Austretende Bremsflüssigkeit verursacht in der Regel gelbliche Flecken. Ihr Geruch erinnert an Benzin. Nach der Überprüfung mit dem Finger sollten Sie die Flüssigkeit zügig abspülen, da sie die Haut reizen kann.

Für das Auslaufen von Bremsflüssigkeit kommen verschiedene Ursachen infrage, die von einem Überkochen im Ausgleichsbehälter bis zu einer porösen Bremsleitung reichen.

In jedem Fall sind Flecken mit Bremsflüssigkeit ein Grund, den Wagen stehen zu lassen und den Pannendienst zu rufen. Ansonsten besteht im schlimmsten Fall das Risiko, dass die Bremse versagt und es zu einem Unfall kommt.

Fleck entfernen: Ausgetretene Bremsflüssigkeiten können Sie mit Katzenstreu oder einem Ölbindemittel aufnehmen. Das Gemisch muss anschließend über den Sondermüll entsorgt werden.

Vorratsbehälter für die Bremsflüssigkeit

Ausgelaufene Kühlflüssigkeit erkennen

Flecken von Kühlflüssigkeit können je nach Zusatz grün, blau oder rot erscheinen. An den Fingern ist das Kühlmittel flüssig und riecht leicht süßlich. In den meisten Fällen kommt es durch einen losen Schlauch zum Austreten von Kühlflüssigkeit.

Es kann aber auch ein Marder dahinterstecken, der die Leitungen im Motor durchgebissen hat. In jedem Fall ist ein Check in einer Werkstatt wichtig, da ein zu niedriger Kühlflüssigkeitsstand zum Überhitzen des Motors und in der Folge zu einem Motorschaden führen kann.

Fleck entfernen: Flecken mit Kühlflüssigkeit können Sie mit Sand, Sägespänen oder Katzenstreu aufsaugen. Entsorgen Sie die Überreste unbedingt in den Sondermüll.

Vorratsbehälter für das Kühlmittel

Motorölfleck unter dem Auto

Ölflecken sind leicht an der typisch schwarzen Farbe zu erkennen. Der Eigengeruch von Motoröl ist sehr schwach. Zwischen den Fingern fühlt sich die Flüssigkeit leicht klebrig und etwas zäh an.

Die Ursachen für austretendes Öl sind vielfältig und reichen von undichten Stellen an Teilen des Motors wie der Zylinderkopfdichtung bis hin zu brüchigen oder abgesprungenen Leitungen. Das Öl kann auch vom Getriebe stammen. Möglich sind Risse im Getriebegehäuse oder Lecks an der Einfüll- oder Ölablassschraube.

Bei Ölflecken sollten Sie schnellstmöglich eine Werkstatt aufsuchen. Nur so lassen sich teure Folgeschäden vermeiden.

Fleck entfernen: Motoröl müssen Sie entfernen, ansonsten drohen empfindliche Bußgelder. Frisches Öl können Sie mit einem Tuch aufnehmen oder mit einem Ölbindemittel aufsaugen. Der Rest lässt sich mit einem Ölfleck-Entferner beseitigen.

Fazit / Preisvergleich

Fleck ist nicht gleich Fleck. Wenn Sie einen frischen oder bereits getrockneten Fleck unter dem Auto entdecken, sollten Sie immer überprüfen, welche Flüssigkeit ihn verursacht hat. Dadurch lässt sich bereits die mögliche Ursache eingrenzen und Sie können über das weitere Vorgehen entscheiden.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, deine-autoreparatur.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (10 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Offene Fragen?

Viele Probleme sind sehr fahrzeugspezifisch und nicht pauschal zu erklären.
Ich vermittle Ihre Frage daher gern direkt an von mir geprüfte KFZ-Mechaniker bzw. KFZ-Meister. Diese nehmen sich bis zu 30 Minuten Zeit um Ihnen bei Ihrem Fahrzeug weiterzuhelfen.

  • Aktion! Aktuell nur 9,90 statt 14,90 Euro
  • Antwort auf Wunsch innerhalb von 24 Stunden
  • 100% Zufriedenheitsgarantie

Ideal auch als Zweitmeinung. 100% unabhängig! Geben Sie jetzt Ihre Frage ein!