ÜBER DEINE-AUTOREPARATUR.DE
Mein Name ist Paul Winkler und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, Ihnen einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell Sie fahren!
PS: Sie sind neugierig wie ich zu diesem Projekt kam und warum ich Ihnen diese Website ans Herz lege? Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte dahinter!
Startseite » Ratgeber » Allgemein » Bremsen quietschen – Mögliche Ursachen und erforderliche Maßnahmen einfach & kurz erklärt!

Bremsen quietschen – Mögliche Ursachen und erforderliche Maßnahmen einfach & kurz erklärt!

Quietschende Bremsen verunsichern viele Autofahrer. Sie fragen sich, ob das Geräusch beim Bremsvorgang auf ein akutes Sicherheitsproblem hindeutet und sich die Fahrt bedenkenlos fortsetzen lässt.

In den meisten Fällen ist die Ursache für das Quietschen harmlos und die Bremsfunktion des Autos nicht beeinträchtigt.

Verschwindet das störende Geräusch nach einigen Bremsmanövern von selbst, hat sich das Problem erledigt.

Quietschen die Bremsen hingegen permanent beim Betätigen des Bremspedals, kommen unterschiedliche Ursachen infrage und eine Überprüfung durch eine Fachwerkstatt ist zu empfehlen.

Was können Ursachen für quietschende Bremsen sein?

Hier sehen Sie zunächst die häufigsten Ursachen für quietschende Bremsen kurz zusammengefasst:

  • Die Bremsbeläge sind verschlissen, sodass der akustische Bremsverschleißanzeiger für das Quietschen verantwortlich ist.
  • Schmutz, Streusalz oder Flugrost haften an Bremsbelägen und / oder Bremsscheiben und verursachen Schwingungen, die zum Quietschen führen.
  • Ein kleiner Stein klemmt zwischen Hitzeschutzblech oder Bremssattel und Bremsscheibe und sorgt so für ein Quietschen beim Bremsen.
  • Neue Bremsbeläge werden ohne Anpassungen auf einer eingefahrenen Bremsscheibe mit Gebrauchsspuren montiert.
  • Die Bremsbeläge und / oder Bremsscheiben sind durch zu starke Beanspruchung „verglast“.
  • Es sind Bremsbeläge und / oder Bremsscheiben von Fremdherstellern montiert, die nicht optimal zum Fahrzeug passen.
  • Der Bremssattel ist defekt: dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Führungsbolzen nicht mehr gängig sind oder wenn der Bremssattel insgesamt nicht mehr gängig ist.

Grundsätzlich sind hochfrequente Schwingungen für das quietschende Bremsgeräusch verantwortlich. Durch verschiedene Auslöser können die einzelnen Bauteile der Bremse in eine Eigenschwingung geraten, die Sie als Fahrer als unangenehmes Quietschen wahrnehmen.

Ursächlich für das Auftreten dieser Schwingungen sind in den meisten Fällen die Bremsbeläge, die aus unterschiedlichen Ursachen ungleichmäßig Druck auf die Bremsscheibe ausüben.

Das Quietschen betrifft Fahrzeuge mit Scheiben- und Trommelbremsen, wobei baubedingt Scheibenbremsen häufiger Geräusche bilden.

Vielfach verursacht Schmutz, dass die Reibung zwischen Bremsbelag und Bremsscheibe keinen optimalen Wert erreicht und Schwingungen entstehen. Das kann beispielsweise im Sommer der Fall sein, wenn sich aufgrund der Trockenheit viel Bremsstaub auf den Bremsscheiben absetzt.

Auch in den Wintermonaten sind quietschende Bremsen ein häufiges Ärgernis für Autofahrer. An kalten Tagen mit Eis und Schneefall können sich Streusalz, Split und Schmutz auf den Bremsen ablagern und das filigrane Zusammenspiel der Bremskomponenten stören.

Oft lässt sich das Quietschen auf eine längere Standzeit des Autos zurückführen. Steht das Fahrzeug außerdem im Freien, können Umwelteinflüsse zur Korrosion der Bremsscheibe führen.

Weitere Ursachen für quietschende Bremsen

Lässt sich das Quietschen nicht auf das Wetter oder die Standzeit zurückführen, gibt es weitere mögliche Ursachen.

Verursacher können Verschleiß, ein falsches Bedienen der Bremse oder fehlerhaft montierte beziehungsweise nicht zum Auto passende Teile sein. Verschlissene Bremsbeläge infolge einer Überlastung der Bremsanlage rufen ebenfalls quietschende Geräusche hervor.

Werden die Bremsen bei langen Bergabfahrten heiß, können Bremsbeläge „verglasen“.

Danach greift die Bremse schlechter und erzeugt die störenden Geräusche. Auch unzureichendes oder unvorsichtiges Einfahren der Bremsen belastet die Bremsbeläge und kann zum Quietschen führen.

Fehlerhaft montierte oder minderwertige Ersatzteile können ebenfalls ursächlich für ein Quietschen der Bremsen sein.

Um Geld zu sparen, entscheiden sich manche Autofahrer beim Wechsel der Bremsbeläge und Bremsscheiben für günstige Produkte von Fremdherstellern.

Sie unterscheiden sich oft in der Qualität von den Originalprodukten. Passt ein Belag oder eine Scheibe nicht optimal zu Ihrem Fahrzeug, kann das zu Schwingungen und zur Geräuschbildung führen.

TIPP: Mit diesem Formular (*) von Autobutler können Sie in nur zwei Minuten drei Kostenvoranschläge für Ihr Auto einholen (kostenfrei & unverbindlich!).

Was hilft gegen quietschende Bremsen am Auto?

Sind Verschmutzungen für das Quietschen der Bremsen verantwortlich, genügt es, wenn Sie einige kräftige Bremsvorgänge durchführen. Dadurch löst sich der Schmutz von der Bremse und es kommt nicht mehr zu den unerwünschten Schwingungen.

Stand Ihr Fahrzeug längere Zeit und erkennen Sie durch die Felgen Rost auf den Bremsscheiben, sollten Sie die Bremsen – wie bei einem Neuwagen – vorsichtig einfahren.

Sind der Rost und das Quietschen nach 100 Kilometern nicht verschwunden, ist die Fahrt in eine Fachwerkstatt zu empfehlen. Möglicherweise ist ein Austauschen der Bremsscheiben unumgänglich.

Sind Ihre Bremsen durch zu schnelle oder zu starke Belastung verglast, besteht zusätzlich zur Geräuschentwicklung ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko. Denn durch die Hitze hat sich eine glatte Schicht auf den Bremsscheiben und / oder den Bremsbelägen gebildet.

Sie sorgt dafür, dass die Bremse nicht mehr optimal greift und Vibrationen entstehen. Die einzige Lösung, um die Sicherheit des Autos dauerhaft wiederherzustellen, ist ein Wechsel der verglasten Komponenten durch einen qualifizierten Fachbetrieb.

Quietschende Bremsen beim Neuwagen?

Auch bei Neufahrzeugen kann es anfänglich zu quietschenden Geräuschen beim Bremsen kommen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Bremsen vorsichtig einfahren.

Viele Hersteller empfehlen, auf den ersten 500 Kilometern nur behutsam auf das Bremspedal zu treten und Vollbremsungen, wenn möglich, zu vermeiden.

Auch starke Belastungen durch lange Bergabfahrten sollten Sie umgehen. Nutzen Sie stattdessen auf abschüssigen Strecken die Motorbremse. Dadurch schonen Sie die Bremsen und verhindern, dass sie verglasen.

Fazit

Wenn die Bremsen quietschen, muss das nicht zwangsläufig auf ein ernstes Problem hindeuten. Häufig sind Schmutz oder Flugrost der Grund, die sich nach einigen Malen Bremsen ablösen.

Hört das Quietschen nicht auf, verändert sich das Geräusch oder sind Sie verunsichert, sollten Sie die Ursache von einem Fachmann abklären lassen. Oft hilft ein zeitiger Besuch in der Fachwerkstatt teure Folgekosten zu vermeiden.

Übrigens: Spätestens, wenn das Quietschen einem schleifenden Geräusch weicht, sollten Sie schnellstmöglich in eine Fachwerkstatt fahren.

Das Schleifen entsteht, wenn zwei metallische Komponenten aneinander reiben. In diesem Fall sind die Bremsbeläge komplett aufgebraucht, wodurch sich die Trägerplatte in die Scheibe frisst. Dadurch entstehen tiefe Rillen, durch die ein Austausch der Bremsen unvermeidbar wird.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, deine-autoreparatur.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (53 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,04 von 5)

Loading...

Aktion im Dezember

Haben Sie - bezogen auf Ihr Auto - noch offene Fragen zu einem bestimmten Thema?

Senden Sie Ihre Frage jetzt unserem KFZ-Meister. Dieser nimmt sich - gegen eine kleine Pauschale von aktuell nur 9,90 Euro - Zeit für Ihr Anliegen und beantwortet Ihre individuelle Frage. Das Ganze eignet sich übrigens auch super für eine neutrale Zweitmeinung.

Jetzt mehr Informationen erhalten