Startseite » Ratgeber » Sicherheit » Isofix nachrüsten – Möglichkeiten, Kosten und Aufwand im Überblick

Isofix nachrüsten – Möglichkeiten, Kosten und Aufwand im Überblick

Wichtige Erfahrungswerte im Überblick
  • Das Isofix-System ermöglicht die einfache und sichere Befestigung von Kindersitzen in PKWs. Voraussetzung dafür sind vom Fahrzeughersteller montierte Halteösen zwischen Rückenlehne und Sitzbank. Seit 2013 sind diese eine gesetzlich vorgeschriebene Pflichtausstattung und somit serienmäßig vorhanden.
  • Liegt das Produktionsdatum deines Autos vor dem Jahr 2013, lohnt es sich zunächst zu prüfen, ob dennoch die entsprechenden Halteösen vorhanden sind. Typischerweise verfügen nur die beiden äußeren hinteren Sitze über Isofix-Ösen. Isofix-Halterungen am Beifahrersitz kommen auch bei aktuellen Fahrzeugen vergleichsweise selten vor.
  • Ist kein einsatzbereites Isofix-System vorhanden, kommt häufig eine Nachrüstung in Frage. Alles was du dazu wissen solltest, erfährst du im folgenden Ratgeber!

Suchst du eine Werkstatt oder benötigst du einen Kostenvoranschlag? Dann nutze jetzt unsere Werkstattsuche und finde in wenigen Sekunden geprüfte Partnerwerkstätte* aus deiner Region! Zur Werkstattsuche
(individuell für genau dein Auto, nur geprüfte TOP-Werkstätte!)

Wie finde ich heraus, ob mein Auto Isofix hat?

Hat dein Auto Isofix-Ösen verbaut, lässt sich dies an dem typischen Symbol der entsprechenden Plastikabdeckungen erkennen. Meist handelt es sich dabei um einen Kreis, in dem sich ein stilisierter Kindersitz befindet. Darunter steht oftmals zusätzlich „ISOFIX“. Informationen zur Ausstattung deines Autos findest du auch im Handbuch.  

Zudem kann es sein, dass bei deinem Auto zwar Isofix-Ösen verbaut wurden, diese aber vom Erstbesitzer offiziell nicht bestellt wurden bzw. nicht zur Serienausstattung gehörten. Dann kann es sein, dass die Ösen zwar vorhanden sind, durch eine andere Sitzbank bzw. Rückenlehne aber verdeckt werden.

Um dies herauszufinden reicht es, einfach zwischen Sitzbank und Rückenlehne zu greifen und zu ertasten, ob eine halbrunde Halteöse vorhanden ist. In diesem Fall ist eine Nachrüstung nicht erforderlich.

Gut zu wissen
Einige Kindersitze mit Isofix-Halterung müssen zusätzlich gesichert werden. Dazu kommen je nach Art des Sitzen Top-Tether, Low-Tether und / oder ein Sützfuß zum Einsatz. Muss der gewünschte Sitz mit einem Top-Tether befestigt werden, ist dies generell nur dann möglich, wenn das Auto ab Werk mit Isofix-Ösen und Top-Tether ausgestattet wurde. Anderenfalls kann der Sitz nicht verwendet werden, da Top-Tether generell nicht nachgerüstet werden können.

Wann kann die Isofix-Halterung nachgerüstet werden?

Eine Nachrüstung der Isofix-Halterung empfiehlt sich nur dann, wenn die entsprechenden Bohrungen in der Karosserie deines Autos bereits vorhanden sind. Man spricht dann von einer „Isofix-Vorbereitung“ seitens des Fahrzeugherstellers. Dies ist bei Modellen ab dem Jahr 2000 relativ oft der Fall. Sind keine Bohrungen vorhanden, solltest du von einer Nachrüstung absehen.

Bei einer vorhandenen „Isofix-Vorbereitung“ genügt es, die Rücksitzbank auszubauen und das entsprechende Nachrüstset montieren zu lassen. Anschließend können Kindersitze, welche Isofix-Haken aber keinen Top-Tether benötigen, flexibel verwendet werden.

Eine Liste mit den Nachrüstmöglichkeiten verschiedener Fahrzeugmodelle findest du hier hier! Alternativ erhältst du entsprechende Informationen auch beim Fahrzeughersteller und / oder in deiner Werkstatt des Vertrauens. 

Da es sich um einen sicherheitsrelevanten Einbau handelt, sollte die Isofix-Nachrüstung von einer KFZ-Werkstatt durchgeführt werden. Die Materialkosten für ein Nachrüstset liegen – je nach Fahrzeughersteller – bei etwa 50,- bis 100,- Euro.

Ausgehend von einem Einbauaufwand von etwa 30 bis 60 Minuten ergeben sich bei einem Stundensatz in Höhe von 100,- Euro Gesamtkosten von rund 100,- bis 200,- Euro.

Alternativen zur Nachrüstung einer Isofix-Halterung

Lässt sich bei deinem Auto keine Isofix-Halterung nachrüsten, kannst du ggfs. auf eine Basisstation zurückgreifen, die sich mit dem normalen Sicherheitsgurt befestigen lässt. So musst du die Baby-Schale nicht jedes mal anschnallen – stattdessen kannst du sie schnell und bequem auf der Basisstation „einklicken“.

Diese Option macht häufig auch dann Sinn, wenn der Gurt zu kurz ist und ein normales Anschnallen der Baby-Schale nicht möglich ist. Achte aber in jedem Fall darauf, dass Plattform und Baby-Schale miteinander kompatibel sind!

Suchst du eine Werkstatt oder benötigst du einen Kostenvoranschlag? Dann nutze jetzt unsere Werkstattsuche und finde in wenigen Sekunden geprüfte Partnerwerkstätten aus deiner Region! Zur Werkstattsuche
(individuell für genau dein Auto – ausschließlich geprüfte TOP-Werkstätte – versprochen!)

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über deine positive Bewertung! Damit hilfst du uns dabei, deine-autoreparatur.de bekannter zu machen!
Klicke jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!
9 votes, average: 4,56 out of 59 votes, average: 4,56 out of 59 votes, average: 4,56 out of 59 votes, average: 4,56 out of 59 votes, average: 4,56 out of 5 (9 votes, average: 4,56 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...