"Nicht jeder Autofahrer hat das Glück, für Fragen einen Mechaniker als besten Freund zu haben. Auch ich nicht ;-)"
Hi, ich bin Paul und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, dir einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell du fährst!
PS: Du bist neugierig wie es dazu kam? Hier erfährst du mehr über die Geschichte dahinter!
"Nicht jeder Autofahrer hat das Glück, für Fragen einen Mechaniker als besten Freund zu haben. Auch ich nicht ;-)"
Hi, ich bin Paul und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, dir einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell du fährst!
PS: Du bist neugierig wie es dazu kam? Hier erfährst du mehr über die Geschichte dahinter!
Startseite » Ratgeber » Antrieb » Radwechsel in der Werkstatt oder daheim? – Alles wichtige einfach erklärt!

Radwechsel in der Werkstatt oder daheim? – Alles wichtige einfach erklärt!


Suchst du eine Werkstatt oder benötigst du einen Kostenvoranschlag? Dann nutze jetzt unsere Werkstattsuche und finde in wenigen Sekunden geprüfte Partnerwerkstätte* aus deiner Region! Zur Werkstattsuche
(individuell für genau dein Auto, nur geprüfte TOP-Werkstätte!)
Das Wichtigste im Überblick
  • Lässt man den Radwechsel in der Werkstatt durchführen, spart man nicht nur Zeit, sondern hat auch den Vorteil, dass direkt eine Sichtprüfung der umliegenden Komponenten von Bremsen und Fahrwerk durchgeführt wird. 
  • Ein guter Grund für den Werkstattbesuch kann zudem ein direkt messendes RDKS (Reindruckkontrollsystem) sein. Denn ist ein solches verbaut, müssen die Radsensoren beim Wechsel neu angelernt werden.
  • Grundsätzlich kann der Radwechsel jedoch auch zuhause durchgeführt werden. Wir erklären, was du dabei beachten solltest und wie viel sich so sparen lässt. 
Du fährst einen Diesel? Du hast das Auto zwischen 2012 & 2019 gekauft?

Neue, verbraucherfreundliche EuGH-Urteile zum Thermofenster! Fahrzeuge von VW, Mercedes-Benz, BMW, Audi, Skoda, Seat, Porsche, Volvo, Opel und weiteren Herstellern sind vom Dieselskandal betroffen. Durch aktuelle Gerichtsurteile (bspw. EuGH-Urteil vom 08.11.22) gibt es immer wieder neue Entscheidungen zugunsten von Verbrauchern.
Tipp: Prüfe hier bis zum kostenfrei und unverbindlich, ob und in welcher Höhe dir jetzt Schadenersatz zusteht – erledigt in nur 1 Minute! Übrigens: Schadensersatzansprüche gelten oftmals auch dann, wenn du das Auto bereits wieder verkauft hast. *Jetzt zum schnellen Online-Check*

Kosten für den Räderwechsel in der Werkstatt

Ein Radwechsel für vier Räder kostet in der Regel etwa 20,- bis 40,- Euro. Der Preis steigt um weitere 20,- bis 35,- Euro, wenn ein Wuchten der Räder erforderlich ist. Für die Einlagerung sollte man mit 30,- bis 50,- Euro pro Saison rechnen.

Material / Dienstleistunggeschätzte Preise
Radwechsel - vier Räder20,- bis 40,- Euro
Wuchten - vier Räder zusätzlich 20,- bis 35,- Euro
Einlagerung - vier Räderzusätzlich 30,- bis 50,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Viele Werkstätten bieten zur entsprechenden „Wechsel-Saison“ Komplettpreisangebote bzw. Paketpreise an. Hier kann man tatsächlich sparen. Oft handelt es sich dann um eine Kombination aus Wechsel, Reinigung, Wuchten und Einlagerung.

Tipps für den Radwechsel daheim

Stell zunächst sicher, dass deine Reifen noch in einem guten Zustand sind. Gesetzlich sind mindestens ein 1,6 mm Profiltiefe vorgeschrieben. Empfehlenswert sind jedoch mindestens 3mm (Sommerreifen) bzw. 4mm (Winterreifen).

Zudem verändern sich die Materialeigenschaften eines Reifens mit der Zeit so (wird immer härter), dass er unabhängig von der Profiltiefe spätestens nach 6 Jahren erneuert werden sollte. Ein typischer Effekt kann anderenfalls ein häufiges Durchdrehen oder “Trampeln” der Räder beim Anfahren sein, da keine optimale Bodenhaftung mehr vorhanden ist.

Wie alt deine Reifen sind, ist an der Außenseite der Reifen (Reifenflanke) eingeprägt. Die ersten beiden Ziffern stehen dabei für die Kalenderwoche der Produktion und die letzten beiden Ziffern für das Produktionsjahr. „43 17“ steht demnach bspw. für eine Produktion in Kalenderwoche 43 des Jahres 2017.

Die Reifen mit dem besseren Zustand sollten immer für die Hinterachse verwendet werden. 

Ablauf des Radwechsels

  • Radkreuz, Drehmomentschlüssel, Wagenheber und Räder bereitstellen
  • Auto vor dem Anheben sichern (ersten Gang / „P“ einlegen und Handbremse anziehen)
  • Alle Radmuttern/Schrauben schon vor dem Anheben des Autos eine viertel Umdrehung lösen
  • Auto auf festem Untergrund anheben (wo der Wagenheber am Fahrzeug angesetzt werden sollte, steht im Handbuch)
  • Radmuttern/Schrauben vollständig lösen und beiseite legen – anschließend das Rad abnehmen und markieren (bspw. VR für vorn-rechts) – dies geht am besten mit einem Stück Kreide
  • Sichtprüfung an Rad und Fahrwerk / Bremse durchführen
  • Auflagefläche reinigen, Räder aufstecken, Radmuttern/Schrauben montieren und handfest festschrauben
  • Auto herablassen und anschließend alle Räder mit dem vorgeschriebenen Drehmoment festziehen (siehe Handbuch)
  • Reifendruck korrekt einstellen – welche Werte je nach Reifendimension und Beladung für dein Modell empfohlen wird, steht an der Türinnenseite der Fahrertür, am Tankdeckel und / oder im Handbuch.
  • Räder nach 100 km erneut nachziehen
Solltest du nach dem Radwechsel Auffälligkeiten während der Fahrt oder gar ein „Klappern“ bemerken, halte sofort an und überprüfe alle Räder.

Lagerung der Räder

Um die Räder zu schonen, sollte während der anschließenden Lagerung folgendes beachtet werden:

  • Räder reinigen, Sichtprüfung durchführen und dabei kleine Steine entfernen
  • Reifendruck um 0,2 bis 0,5 bar erhöhen, sodass die Räder über die Lagerzeit hinweg einen ausreichend hohen Reifendruck haben
  • Räder an einem trockenen, dunklen und kühlen Ort lagern
  • Kompletträder übereinander legen – alternativ einen Felgenbaum verwenden (bspw. diesen von Amazon*)

Räder wuchten

Kleine Ungleichmäßigkeiten am Reifen können dafür sorgen, dass das Rad nicht vollkommen rund läuft.

Bei einer Unwucht in den Rädern bemerkt man ein Vibrieren / Wackeln des Lenkrades jedoch erst bei höheren Geschwindigkeiten. So kann ein Vibrieren bei Geschwindigkeiten zwischen 90 und 120 km / h auf eine Unwucht der vorderen und ein Vibrieren bei Geschwindigkeiten zwischen 120 und 150 km / h auf eine Unwucht der hinteren Räder hindeuten.

Um dem vorzubeugen, werden beim „Wuchten“ in der Werkstatt kleine Gewichte an der Felge montiert , die für eine saubere Rotation des Rades sorgen. Dafür wird eine Reifenwuchtmaschine verwendet. Dies erhöht die Lebensdauer deiner Reifen insgesamt und ist daher definitiv zu empfehlen.

Suchst du eine Werkstatt oder benötigst du einen Kostenvoranschlag? Dann nutze jetzt unsere Werkstattsuche und finde in wenigen Sekunden geprüfte Partnerwerkstätten aus deiner Region! Zur Werkstattsuche
(individuell für genau dein Auto – ausschließlich geprüfte TOP-Werkstätte – versprochen!)
Du fährst einen Diesel? Du hast das Auto zwischen 2012 & 2019 gekauft?

Neue, verbraucherfreundliche EuGH-Urteile zum Thermofenster! Fahrzeuge von Audi, BMW, Opel, Dacia, Fiat, Ford, Hyundai, Jaguar, Jeep, Land Rover, Mazda, Mercedes-Benz, Mini, Mitsubishi, Nissan, Porsche, Renault, Seat, Skoda, Subaru, Suzuki, Volvo und VW sind vom Dieselskandal betroffen.
Tipp: Prüfe hier bis zum kostenfrei und unverbindlich, ob und in welcher Höhe dir jetzt Schadenersatz zusteht – erledigt in nur 1 Minute! Übrigens: Schadensersatzansprüche gelten oftmals auch dann, wenn du das Auto bereits wieder verkauft hast. *Jetzt zum schnellen Online-Check*

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über deine positive Bewertung! Damit hilfst du uns dabei, deine-autoreparatur.de bekannter zu machen!
Klicke jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

31 votes, average: 4,13 out of 531 votes, average: 4,13 out of 531 votes, average: 4,13 out of 531 votes, average: 4,13 out of 531 votes, average: 4,13 out of 5 (31 votes, average: 4,13 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.

Loading...