"Nicht jeder Autofahrer hat das Glück, für Fragen einen Mechaniker als besten Freund zu haben. Auch ich nicht ;-)"
Hi, ich bin Paul und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, dir einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell du fährst!
PS: Du bist neugierig wie es dazu kam? Hier erfährst du mehr über die Geschichte dahinter!
"Nicht jeder Autofahrer hat das Glück, für Fragen einen Mechaniker als besten Freund zu haben. Auch ich nicht ;-)"
Hi, ich bin Paul und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, dir einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell du fährst!
PS: Du bist neugierig wie es dazu kam? Hier erfährst du mehr über die Geschichte dahinter!
Startseite » Klimaanlage » Klimakompressor defekt – Symptome, Reparatur / Wechsel sowie anfallende Kosten einfach und kurz erklärt!

Klimakompressor defekt – Symptome, Reparatur / Wechsel sowie anfallende Kosten einfach und kurz erklärt!


Suchst du eine Werkstatt oder benötigst du einen Kostenvoranschlag? Dann nutze jetzt unsere Werkstattsuche und finde in wenigen Sekunden geprüfte Partnerwerkstätten aus deiner Region! Zur Werkstattsuche
(individuell für genau dein Auto – ausschließlich geprüfte TOP-Werkstätte – versprochen!)
Das Wichtigste im Überblick
  • Der Klimakompressor (oftmals auch als Kältemittelverdichter bzw. Verdichter bezeichnet) ist ein zentrales Bauteil im Klimaanlagenkreislauf. Seine Aufgabe ist es, das Kältemittel zu verdichten und durch den Klimanlagenkreislauf zirkulieren zu lassen.
  • In Verbrennungsmotoren wird der Klimakompressor dabei über einen Keilriemen angetrieben und durch eine Magnetkupplung – je nach Bedarf – zu- oder abgeschaltet.
  • Ist der Kompressor defekt, funktioniert die Klimaanlage nicht mehr. Mehr zum Wechsel und den anfallenden Kosten erfährst du im folgenden Ratgeber!

Symptome eines defekten Klimakompressors

  • Klimaanlage funktioniert / kühlt nicht
  • Zischende bzw. ungewohnte Geräusche, wenn die Klimaanlage eingeschaltet wird
  • Fehlerspeichermeldung wie bspw. „Kältemitteldruck zu niedrig“.
Du fährst einen Diesel?
Fahrzeuge von VW, Mercedes-Benz, BMW, Audi, Skoda, Seat, Porsche, Volvo, Opel und weiteren Herstellern sind vom Dieselskandal betroffen. Durch aktuelle Gerichtsurteile (bspw. BGH-Urteil vom 21.2.22) gibt es immer wieder neue Entscheidungen zugunsten von Verbrauchern.
Tipp: Prüfe hier bis zum kostenfrei und unverbindlich, ob dir Schadenersatz zusteht – erledigt in nur 1 Minute! Übrigens: Schadensersatzansprüche gelten oftmals auch dann, wenn du das Auto bereits wieder verkauft hast. *Jetzt zum schnellen Online-Check*

Video: Ursachen für einen defekten Klimakompressor

Unsere Partnerwerkstatt „Motormafia Dresden“ hat für alle Besucher ein Video erstellt, in welchem gezeigt wird, wie man verschiedene Defekte am Klimakompressor voneinander abgrenzen kann. Reinschauen lohnt sich!

Jetzt auf den roten Button klicken und den YouTube Kanal unserer Partnerwerkstatt abonnieren und wöchentlich spannende Videos sehen!

Womit könnte ein defekter Klimakompressor verwechselt werden?

Eventuell ist der Klimakompressor gar nicht defekt. Unter Umständen stammen die oben genannten Symptome von einer undichten Anlage, einem defekten Sensor oder einem defekten Expansionsventil.

Ein Muss für jeden, der sein Auto verstehen will

Wusstest du schon, dass alle modernen Autos (etwa ab Baujahr 2003) über einen sehr umfassenden Fehlerspeicher verfügen, welchen du selbst auslesen kannst? Passende Geräte findest du bspw. bei Amazon*.

Autel AL319 OBD2 DiagnosegerätANCEL VD500 OBD2 Diagnosegerät
Autel AL319 OBD2 Diagnosegerät*ANCEL VD500 OBD2 Diagnosegerät*
Zum Angebot*Zum Angebot*
"Preiswertes Einsteigermodell, welches sehr viele Fahrzeuge abdeckt""Aus Preis-Leistungs-Sicht unsere erste Wahl für alle VAG-Fahrzeuge (VW, Audi, Skoda, Seat)!"
  • Umfangreiche Autoabdeckungen: unterstützt laut Hersteller 99% aller Autos mit OBD-Schnittstelle
  • Deutsche Fehlercode-Auswertung
  • Echtzeit-Daten uvm.
  • Professionelles Auslesen der Fehlercodes bei VAG-Fahrzeugen ab BJ 2000
  • Fahrzeuginformationen abrufen
  • zahlreiche Sonderfunktionen
Was andere Kunden sagen?
Jetzt lesen!*
Was andere Kunden sagen?
Jetzt lesen!*
Zuletzt aktualisiert am 26.05.2022 um 6:23 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Reparatur oder Wechsel des Klimakompressors?

Handelt es sich lediglich um eine defekte Magnetkupplung, reicht es aus diese zu wechseln. Die Magnetkupplung sorgt dafür, dass der Kompressor beim Einschalten der Klimaanlage aktiviert wird.

In der Regel ist aber keine Reparatur, sondern nur ein Austausch des defekten Klimakompressors möglich. Allerdings können sogenannte Austauschteile eine Option darstellen, um etwas Geld zu sparen.

Dabei handelt es sich um Gebrauchtteile, welche vollständig überholt wurden und meist (deutlich) günstiger sind als ein Neuteil. Im Gegenzug muss dann der defekte eigene Klimakompressor eingeschickt werden.

Der genaue Ablauf beim Austausch des Klimakompressors variiert je nach Fahrzeugmodell. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass zunächst die Motorabdeckung und der Unterfahrschutz entfernt werden.

Anschließend wird das Rad vorn rechts und die Radhausschale auf dieser Seite demontiert. Danach kann in der Regel der Keilriemen / Keilrippenriemen gelöst und abgenommen werden. Ist ein elektrischer Klimakompressor verbaut, entfällt dieser Schritt.

Nun wird die Klimaanlage evakuiert, das heißt, dass das Kältemittel inkl. Öl abgepumpt und recycelt wird. Hierfür hat die Werkstatt ein Klimawartungsgerät.

Ist dies erfolgt, können die Anschlüsse des Kompressors gelöst werden, sodass ein Austausch erfolgen kann.

Abschließend wird die Anlage wieder mit dem recycelten Kältemittel und Öl befüllt. In der Regel muss hier noch etwas Kältemittel und Öl nachgefüllt werden, bis die Herstellervorgaben erreicht sind. Danach findet abschließend eine Funktionsprüfung der Klimaanlage statt.

Sämtliche Arbeiten an der Klimaanlage sollten aus Sicherheits- und Umweltschutzgründen immer in einer Fachwerkstatt stattfinden.

Was kostet es, den Klimakompressor wechseln zu lassen?

Die Materialkosten für einen neuen Kompressor liegen meist zwischen 300,- und 750,- Euro. Abhängig sind die Ersatzteilkosten dabei insbesondere vom genauen Fahrzeugmodell und dem Ersatzteilhersteller. Bekannte Hersteller von Ersatzteilen sind beispielsweise Delphi und Hella.

Oftmals lässt sich durch die Verwendung von Austauschteilen (=“generalüberholte Gebrauchtteile“) sparen.

Für den Wechsel des Kompressors werden meist zwischen anderthalb und drei Stunden benötigt. Der genaue Zeitaufwand ist abhängig davon, wie viele andere Bauteile zum Wechsel demontiert werden müssen. Ausgehend von einem Stundensatz in Höhe von 100,- Euro ergeben sich Arbeitskosten von rund 150,- bis 300,- Euro.

Hinzu kommen die Kosten für den Klimaservice in Höhe von etwa 80,- bis 250,- Euro. Hier variieren die Preise vor allem in Abhängigkeit vom verwendeten Kältemittel, welches durch den Hersteller vorgegeben ist, stark.

Insgesamt entstehen somit Gesamtkosten in Höhe von rund 550,- bis 1.300 Euro. 

Hat nur eine defekte Magnetkupplung für den Ausfall der Klimaanlage gesorgt, sind die Gesamtkosten mit rund 100,- bis 300,- Euro deutlich niedriger.

Klimakompressor wechseln – Kosten in tabellarischer Übersicht

Material / Dienstleistunggeschätzte Preise
Klimakompressor (Neuteil)300,- bis 750,- Euro
Arbeitsaufwand (fiktiver Stundensatz: 100,- Euro)150,- bis 300,- Euro
Klimawartung inkl. Kältemittel
80,- bis 250,- Euro
Gesamtkosten Wechsel Klimakompressorrund 550,- bis 1.300 Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

TIPP: Fahr in keine Werkstatt, bevor du den aktuellen Wert deines Fahrzeugs ermittelt hast. So weißt du vorab immer genau, bis zu welchen Kosten sich eine Reparatur noch lohnt!

Nutze dazu einfach das folgende Formular von wirkaufendeinauto.de (zu 100% kostenfrei und unverbindlich).

Wie funktioniert die Klimaanlage im Auto?

Aufgabe der Klimaanlage ist es, der Luft (angesaugte Frischluft oder Umluft) soviel Wärme zu entziehen, dass die gewünschte Innenraumtemperatur erreicht wird. Im Klimaanlagenkreislauf zirkuliert dazu ein Kältemittel, welches immer wieder zwischen einem gasförmigen und einem flüssigen Aggregatszustand wechselt.

Das Kältemittel ist dafür verantwortlich, der Luft am Verdampfer Wärmeenergie zu entziehen. Dabei wird das flüssige Kältemittel gasförmig. Anschließend wird das gasförmige Kältemittel zum Kompressor geleitet und dort komprimiert, bevor es zum Klimakondensator weitergeleitet wird und dort die Wärme an die Außenluft abgibt.

Das Kältemittel kühlt sich dabei wieder ab, wird flüssig und ist bereit, am Verdampfer neue Wärmeenergie aufzunehmen und in gleicher Weise abzutransportieren.

Neben dem Kühlen des Innenraums im Sommer, sorgt die Klimaanlage im Winter dafür, dass die Luft im Innenraum getrocknet wird, sodass die Scheiben nicht beschlagen.

Die Klimaanlage kann einen Kraftstoff-Mehrverbrauch von 1-2l/100km verursachen. Dies hängt jedoch stark von deren Beanspruchung (Außentemperatur, gewünschte Kühlleistung etc.) ab.

Praxistipps rund um die Klimaanlage

Um die Lebensdauer der Klimaanlage zu steigern, sollte etwa aller zwei bis drei Jahre ein Klimaservice stattfinden. Dabei wird unter anderem verlorenes Kältemittel nachgefüllt und die korrekte Funktion der Anlage überprüft.

Zudem findet eine Desinfektion des Verdampfers statt, welche dafür sorgt, dass sich keine Keime im Verdampfer sammeln. So wird sichergestellt, dass keine unangenehmen Gerüche vom Verdampfer aus in den Innenraum gelangen.

Um diesem Problem generell vorzubeugen, sollte man die Klimaanlage immer schon rund 5 Minuten vor Fahrtende ausschalten. So kann der Verdampfer abtrocknen und es sammelt sich kein Kondenswasser, was oftmals die Grundlage für eine Schimmelbildung und üble Gerüche ist.

Außerdem empfiehlt es sich, auch im Winter die Klimaanlage regelmäßig einzuschalten, um Dichtheit und Funktion zu gewährleisten und zu prüfen. So wird beispielsweise das Austrocknen von Dichtungen vermieden.

Hat dein Fahrzeug eine Klimaautomatik verbaut, ist es am besten, die Klimaanlage nicht gänzlich auszuschalten und sie stattdessen im Automatikmodus mitlaufen zu lassen. Dadurch bleibt das Öl für den Kompressor stets im Kreislauf und gut verteilt. Eine längere Nichtbenutzung kann demnach zu einem Defekt des Kompressors führen.

Suchst du eine Werkstatt oder benötigst du einen Kostenvoranschlag? Dann nutze jetzt unsere Werkstattsuche und finde in wenigen Sekunden geprüfte Partnerwerkstätten aus deiner Region! Zur Werkstattsuche
(individuell für genau dein Auto – ausschließlich geprüfte TOP-Werkstätte – versprochen!)
Du fährst einen Diesel?

Neue, verbraucherfreundliche BGH-Urteile! Fahrzeuge von Audi, BMW, Dacia, Fiat, Ford, Hyundai, Jaguar, Jeep, Land Rover, Mazda, Mercedes-Benz, Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Porsche, Renault, Seat, Skoda, Subaru, Suzuki, Volvo und VW sind vom Dieselskandal betroffen.
Tipp: Prüfe hier bis zum kostenfrei und unverbindlich, ob dir Schadenersatz zusteht – erledigt in nur 1 Minute! Übrigens: Schadensersatzansprüche gelten oftmals auch dann, wenn du das Auto bereits wieder verkauft hast. *Jetzt zum schnellen Online-Check*

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über deine positive Bewertung! Damit hilfst du uns dabei, deine-autoreparatur.de bekannter zu machen!
Klicke jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (219 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,42 von 5)
Loading...