"Nicht jeder Autofahrer hat das Glück, für Fragen einen Mechaniker als besten Freund zu haben. Auch ich nicht ;-)"
Hi, ich bin Paul und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, dir einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell du fährst!
PS: Du bist neugierig wie es dazu kam? Hier erfährst du mehr über die Geschichte dahinter!
"Nicht jeder Autofahrer hat das Glück, für Fragen einen Mechaniker als besten Freund zu haben. Auch ich nicht ;-)"
Hi, ich bin Paul und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, dir einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell du fährst!
PS: Du bist neugierig wie es dazu kam? Hier erfährst du mehr über die Geschichte dahinter!
Startseite » Ratgeber » Sicherheit » Hauptuntersuchung inkl. Abgasuntersuchung – Gebühren, Ablauf sowie wichtige Informationen einfach und kurz erklärt!

Hauptuntersuchung inkl. Abgasuntersuchung – Gebühren, Ablauf sowie wichtige Informationen einfach und kurz erklärt!

Das Wichtigste im Überblick
  • Ein Fahrzeug, das im deutschen Straßenverkehr zugelassen ist, muss regelmäßig zur sogenannten Hauptuntersuchung (HU), die im Volksmund auch als TÜV bekannt ist.
  • Dabei werden vor allem sicherheitsrelevante Bauteile auf ihre Funktion überprüft, um ein fehlerfreies Fahrverhalten zu gewährleisten.
  • Früher war die Abgasuntersuchung (AU bzw. UMA) eine separate Untersuchung. Seit 2010 ist sie ein fester Bestandteil der Hauptuntersuchung.
  • Ein Auto ohne gültige TÜV-Plakette darf nicht am Straßenverkehr teilnehmen.
  • Ergeben sich keine anderen erforderlichen Reparaturen, kann man für die Prüfung selbst etwa mit Kosten zwischen 100,- und 120,- Euro rechnen. Eine Nachprüfung kostet je nach Prüforganisation etwa zwischen 15,- und 30,- Euro.
  • Wie Defekte an verschiedenen Bauteilen beurteilt werden und alles was man sonst noch vor der Fahrt zur Hauptuntersuchung wissen sollte, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber!

Wie bereite ich mein Auto auf die Hauptuntersuchung (HU) vor?

Oft können Kleinigkeiten dafür sorgen, dass die Hauptuntersuchung nicht beim ersten Mal bestanden wir. Daher sollten Sie schon vor dem Termin einige Dinge vorbereiten und prüfen. 

Das sollten Sie an Ihrem Auto überprüfen:

  • Verbandkasten: Ist der Verbandkasten noch haltbar oder muss er ersetzt werden?
  • Warndreieck und Warnweste: Sind Warndreieck und Warnweste (in Deutschland mindestens eine) vorhanden?
  • Fahrzeugbeleuchtung: Funktionieren sämtliche Komponenten der Fahrzeugbeleuchtung (Blinker, Abblendlicht, Rücklichter etc.)?
  • Frontscheibe: Gibt es Steinschläge oder Risse in der Frontscheibe?
  • Scheibenwaschanlage: Funktionieren die Scheibenwischer und die Scheibenwaschanlage?
  • Bereifung: Haben die Reifen ausreichend Profil? (vorgeschrieben sind > 1,6 mm)
  • Warnleuchten: Gibt es Warn-/ Kontrollleuchten die nach dem Start dauerhaft leuchten?
  • Weitere Probleme am Fahrzeug: Sind Ihnen zuletzt andere Probleme am Fahrzeug aufgefallen? Besprechen Sie diese vorab unbedingt mit der Werkstatt um zu klären, ob diese relevant für die anstehende Hauptuntersuchung sind.
Unser Tipp
Es lohnt sich, vor der eigentlichen Hauptuntersuchung in eine Werkstatt zu fahren und dort einen „Vorab-Check“ durchführen zu lassen. So können kleine (und große) Mängel vorab beseitigt werden und Sie sparen sich die zusätzlichen Kosten für die Nachuntersuchung.
Du fährst einen Diesel?

Fahrzeuge von VW, Skoda, Audi, Seat, Mercedes-Benz, BMW, Porsche, Volvo und Opel sind vom Dieselskandal betroffen. Hier kannst du kostenfrei und unverbindlich prüfen, ob dir Schadenersatz zusteht – erledigt in nur 1 Minute! *Jetzt zum schnellen Online-Check*

Was wird für die Hauptuntersuchung benötigt?

  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 (=“Fahrzeugschein“) bzw. Teil 2 (=“Fahrzeugbrief“), sofern das Auto nicht zugelassen ist + ggfs. sämtliche Nachweise über Veränderungen am Fahrzeug
  • Ladekabel bei Elektro- und Hybridfahrzeugen
  • alle ausbaubaren Teile wie bspw. ausbaubare Sitze, abnehmbare Anhängerkupplung etc.

Ablauf der Hauptuntersuchung (HU)

In Deutschland wird die HU von verschiedenen Prüforganisationen wie bspw. dem TÜV Süd, der DEKRA oder der GTÜ durchgeführt.

Die Hauptuntersuchung findet dann entweder in einer KFZ-Werkstatt oder direkt bei einer entsprechenden Prüforganisation statt. Gerade in kleinere Werkstätten ist es üblich, dass es einen festen Tag in der Woche gibt, an dem ein Gutachter vor Ort ist und die Hauptuntersuchungen durchführt.

Werden keine oder keine wesentlichen Mängel erkannt, ist die Hauptuntersuchung bestanden und das Fahrzeug erhält eine neue Plakette sowie einen entsprechenden Nachweis im Fahrzeugschein.

Ablauf einer Nachprüfung / Nachuntersuchung

Wurden relevante Mängel festgestellt, müssen diese beseitigt werden. Anschließend ist eine Nachprüfung erforderlich, durch die sichergestellt wird, dass alle Mängel auch tatsächlich beseitigt wurden.

Dabei hat man maximal einen Monat Zeit, das Fahrzeug erneut vorzustellen. Wichtig dabei ist, hierbei den Bericht der ersten, nichtbestandenen Hauptuntersuchung mitzubringen. 

Was beinhaltet die Hauptuntersuchung?

Bei der Hauptuntersuchung wird kontrolliert, ob das Fahrzeug über grobe Sicherheitsmängel oder anderweitige Defekte verfügt, die die Insassen sowie andere Straßenverkehrsteilnehmer gefährden könnten.

Laut TÜVRheinland nutzen deren Sachverständige dafür bspw. eine Checkliste mit rund 160 Prüfpunkten (Stand: 24.10.2019). Unabhängig von der Prüforganisation werden unter anderem folgende Teilbereiche eines PKWs begutachtet:

  • Bremsanlage (u.a. Bremsentest auf dem Rollenprüfstand, Auslesen Bremsensteuergerät)
  • Fahrwerk
  • Bereifung
  • Motor
  • Innenraum (u.a. Prüfung von Sicherheitsgurten und Kontrollleuchten)
  • Abgasanlage
  • Beleuchtung
  • Elektrik (u.a. Auslesen der Fehler über OBD Schnittstelle, kein Bestehen bei sicherheitsrelevanten Fehlern)
  • Karosserie (u.a. starkem Rostbefall tragender Teile oder bei scharfen Kanten, z.B. durch einem zerknickten Kotflügel keine HU)

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Orientierung, wie verschiedene Probleme an einzelnen Bauteilen in der Regel beurteilt werden.

GM bedeutet dabei, dass es sich um einen „geringen Mangel“ handelt und die Hauptuntersuchung dennoch bestanden wird. EM steht für „erheblicher Mangel“ und hat ein Nichtbestehen der Hauptuntersuchung zur Folge.

Betroffenes BauteilVermutliche Beurteilung durch den Prüfer
AchsmanschetteBefestigung fehlt: GM
Defekt mit Fettaustritt: EM
Porös: GM
AGR-VentilFehler im Steuergerät: EM (da keine Abgasuntersuchung gemacht werden kann)
Abgaswerte sind nicht in Ordnung: EM
AnlasserAuto springt nicht an: EM (da keine Abgasuntersuchung gemacht werden kann)
AntriebswelleSchleifspuren durch Tieferlegung: EM
grundsätzlich sind nur die Achsmanschetten relevant (siehe oben)
Auspuff
Ausrücklagerkeine Relevanz, auch bei Geräuschbildung
AutobatteriePluspolabdeckung fehlt: EM
Batteriebefestigung mangelhaft: je nach genauem Zustand und Auslegung EM oder GM
AutomatikgetriebeUndichtigkeit mit Abtropfen: EM
Ölschwitzen: GM
BremsbelägeTragbild mangelhaft: EM
einseitig verschlissen vor Verschleißgrenze: GM
einseitig verschlissen über Verschleißgrenze: EM
ausgebrochen: EM
falsch montiert: EM
verschlissen: EM
Bremsflüssigkeitkeine Relevanz
Bremskraftverstärkerkeine Bremskraftunterstützung: EM
Bremsleitungenangerostet: GM
stark angerostet / durchgerostet: EM
undicht: EM
Befestigung mangelhaft: je nach genauem Zustand und Auslegung EM oder GM
BremslichtschalterFehler im Steuergerät: EM
Bremslicht geht nicht: EM
BremssattelUndicht: EM
Fest / löst nicht: EM
Befestigung mangelhaft: EM
Bremsscheibenverschlissen: EM
Tragbild mangelhaft: EM
Bremswerte werden nicht erreicht: EM
verglast, aber Bremswerte passen: GM
Diesel-RußpartikelfilterFehler im Steuergerät: EM, da keine Abgasuntersuchung möglich
undicht: EM
ausgebaut: EM
DrosselklappeFehler im Steuergerät: EM
falsche Abgaswerte: EM
Einspritzdüsen /
Injektoren
undicht: EM
falsche Abgaswerte: EM, da keine Abgasuntersuchung möglich
Getriebeundicht mit abtropfen: EM
Ölschwitzen: GM
Getriebesteuergerätkeine Relevanz, es sei denn das Auto fährt nicht mehr
GlühkerzenFehler im Steuergerät: je nach genauem Fehler und Auslegung EM oder GM
Handbremsseilabgerissen: EM
fest: EM
Ummantelung beschädigt: GM
Weg zu lang: EM, da Bremswerte nicht erreicht werden
Hauptbremszylinderundicht: EM
ohne Funktion: EM
Hydrostößelfalsche Abgaswerte: EM
Innenraumfilterkeine Relevanz
KardanwelleBefestigung mangelhaft: EM
Hardyscheibe porös: GM
haryscheibe gerissen: EM
Lager hat zu viel Spiel: EM
Katalysatorundicht: EM
defekt: EM
ausgebaut: EM
Keilriemen /
Keilrippenriemen
beschädigt: GM
porös: GM / Hinweis
fehlt: EM
Klimakompressornur bei Elektro- und Hybridfahrzeugen relevant, da die Batterien gekühlt werden
keine Funktion: EM
Kolbenringefalsche Abgaswerte durch Ölverbrauch: EM
Kraftstofffilterkeine Relevanz
Kraftstoffleitungenundicht: EM
Befestigung mangelhaft: EM
porös: GM
KraftstoffpumpeAuto springt nicht an: EM
zu wenig Druck: EM, da falsche Abgaswerte
Kühlerbeschädigt aber dicht: GM
undicht: EM
Befestigung mangelhaft: je nach genauem Defekt und Auslegung EM oder GM
Anschlüsse undicht: EM
Kühlwasserschlauchundicht / defekt: EM
porös: GM
Befestigung beschädigt: je nach genauem Defekt und Auslegung EM oder GM
Kühlwassertemperatursensorfalsche Werte sorgen für falsche Abgaswerte: EM
undicht: EM
Kupplungkeine Relevanz
KurbelwellensensorAuto springt nicht an: keine HU möglich
Ladedrucksensor /
Saugrohrdrucksensor
Fehler im Steuergerät: EM
Auto im Notlauf: EM
falsche Abgaswerte: EM
LambdasondeFehler im Steuergerät: EM
undicht: EM
falsche Abgaswerte: EM
Lichtmaschinekeine Relevanz
Luftfilterkeine Relevanz - Ausnahme: Sportluftfilter, welcher abgenommen werden muss
LuftmassenmesserFehler im Steuergerät: EM
falsche Abgaswerte: EM
Auto im Notlauf: EM
MotorsteuergerätFehler: EM
Auto startet nicht: keine AU möglich, daher EM
NockenwellensensorFehler im Steuergerät: EM
Auto startet nicht: EM
Auto im Notlauf: EM
ÖldruckschalterÖldrucklampe leuchtet durchgehend: EM, da Prüfer keine AU durchführen wird
Ölpumpekein Öldruck: EM
Ölwannebeschädigt aber dicht: GM
undicht mit abtropfen: EM
Ölschwitzen: GM
Querlenkerausgeschlagen: EM
Gummilagerung beschädigt: EM
beginnende Ablösung von Gummilagerung: GM
verbogen / sichtbar beschädigt: EM
Radlagerbeginnendes Spiel: GM
haben Spiel: EM
ungewöhnliche Geräuschbildung: EM
Räderkeine den Witterungsverhältnissen angepasste Bereifung: EM
falls das Auto RDKS-Sensoren hat
RDKS-Sensoren ausgebaut: EM
RDKS-Sensoren defekt: EM
Scheinwerferfalsche Einstellung: GM
falsches Leuchtmittel: EM
blind: EM
Befestigung gebrochen: EM
Scheinwerfer ohne Zulassung: EM
Servopumpeundicht: EM
ohne Funktion: EM
ungewöhnliche Geräuschbildung: GM
Sitzheizungkeine Relevanz
Start-Stop-Automatik funktioniert nicht: EM
FrontscheibeSteinschlag im Fernsichtbereich: EM
Steinschlag außerhalb des Fernsichtbereichs: GM
SteuerketteKettenlägung sorgt für falsche Abgaswerte: EM
Motor im Notlauf: EM
rasselt: GM
ThermostatAuto wird nicht warm: keine AU möglich, somit EM
Auto überhitzt: EM
undicht: EM
Traggelenkausgeschlagen: EM
Manschette beschädigt: GM
Turboladerdefekt: keine AU möglich, daher EM
undicht mit abtropfen: EM
Ölschwitzen: GM
ungewöhnliche Geräuschbildung: Hinweis
UnterbodenschutzBefestigung mangelhaft: EM
beschädigt: GM
Ventildeckeldichtungundicht mit abtropfen: EM
Ölschwitzen: GM
Ventilschaftdichtungfalsche Abgaswerte: EM
VorglühsteuergerätAbgasrelevanter Fehler im Fehlerspeicher: keine AU, somit EM
Wasserpumpeohne Funktion: EM
undicht mit abtropfen: EM
feucht: GM
ungewöhnliche Geräuschbildung: Hinweis
ZahnriemenIntervall überschritten: Prüfer kann die AU verweigern, da Motorschaden bei einem Riss möglich - somit EM
Zündkabelbeschädigt, aber Motor läuft auf allen Zylindern: GM
beschädigt und Motor läuft nicht auf allen Zylindern: EM (da falsche Abgaswerte bzw. Notlauf oder Warnleuchte)
Zündkerzenfalsche Abgaswerte: EM
Auto im Notlauf: EM
läuft nicht auf allen Zylindern: EM (da falsche Abgaswerte bzw. Notlauf oder Warnleuchte)
ZündschlossSchloss "hakt": GM
nicht funktionstüchtig: EM
ZündspuleMotor läuft nicht auf allen Zylindern: EM (da falsche Abgaswerte bzw. Notlauf oder Warnleuchte)
Auto startet nicht: EM
Zylinderkopf /
Zylinderkopfdichtung
undicht mit abtropfen: EM
Ölschwitzen: GM
Wasserverlust: EM
falsche Abgaswerte: EM

TIPP: Fahr in keine Werkstatt, bevor du den aktuellen Wert deines Fahrzeugs ermittelt hast. So weißt du vorab immer genau, bis zu welchen Kosten sich eine Reparatur noch lohnt!

Nutze dazu einfach das folgende Formular von wirkaufendeinauto.de (zu 100% kostenfrei und unverbindlich).

Gebühren für die Hauptuntersuchung inkl. Abgasuntersuchung

Die Gebühren der Hauptuntersuchung unterscheiden sich je nach Prüforganisation, bewegen sich aber auf einem ähnlichen Level.

Geht man von einem normalen PKW bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht aus und entscheidet man sich wie üblich für eine Hauptuntersuchung inkl. Abgasuntersuchung, kann man mit Kosten von etwa 100,- bis 115,- Euro rechnen.

Wiegt das Fahrzeug mehr als 3,5 Tonnen sind die Kosten geringfügig höher. Bei Krafträdern und Anhängern ist die Hauptuntersuchung günstiger als bei einem PKW.

Wird die Hauptuntersuchung nicht bestanden, so kann wie bereits erwähnt eine Nachbesserung mit anschließender Nachkontrolle erfolgen. Diese kostet je nach Anbieter in der Regel etwa zwischen 15,- Euro und 30,- Euro.

Material/Dienstleistunggeschätzte Preise
Hauptuntersuchung inkl. Abgasuntersuchung (PKW bis 3,5 t)100,- bis 115,- Euro
Nachuntersuchung15,- bis 30,- Euro
Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Wann muss mein PKW zur Hauptuntersuchung (HU)?

Normale Pkw mit einem Gewicht von unter 3,5 Tonnen müssen alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung. Die Ausnahme bilden Neuwagen – diese müssen erst nach 36 Monaten erstmalig zur HU.

So erkennen Sie, wann die nächste Hauptuntersuchung fällig ist

Wann ein Fahrzeug überprüft werden muss, lässt sich an seiner Plakette erkennen. Für jedes Jahr gibt es eine unterschiedliche Farbe; außerdem ist das Jahr der nächsten Hauptuntersuchung in der Mitte eingetragen.

Der Monat der nächsten erforderlichen Untersuchung lässt sich anhand einer Markierung auf der HU-Plakette ablesen. Dabei handelt es sich um die Zahl, die auf der Plakette oben (12 Uhr) zu finden ist.

Unabhängig davon findet man diese Information auch im Fahrzeugschein Teil 1.

Was passiert, wenn man die Hauptuntersuchung überzieht?

Wer mit einer ungültigen HU-Plakette erwischt wird, muss mit einem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen. Der erste Monat nach Ablauf ist dabei noch im „Toleranzbereich“ und hat kein Bußgeld zur Folge. Danach gelten folgende Regelungen:

  • zwischen 2 und 4 Monaten überzogen: 15,- Euro
  • zwischen 4 und 8 Monaten überzogen: 25,- Euro
  • mehr als 8 Monate überzogen: 60,- Euro und 1 Punkt in Flensburg
Achtung: Unabhängig von den genannten Bußgeldern kann Ihre KFZ-Versicherung – im Falle eines Unfalls aufgrund technischer Mängel – Regressforderungen stellen, wenn das Fahrzeug keine gültige HU-Plakette hatte.

Wird das Auto zur Hauptuntersuchung gebracht und ist mehr als zwei Monate überfällig, wird eine sogenannte vertiefte Untersuchung durchgeführt. Diese kostet in der Regel 20 Prozent mehr als die normale Hauptuntersuchung. Hier wird das Fahrzeug dann noch genauer untersucht.

Was Sie beim TÜV beachten sollten

  • Normale Pkw mit einem Gewicht von unter 3,5 Tonnen müssen alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung.
  • Der Preis kann je nach Prüforganisation variieren, bewegt sich aber auf einem ähnlichen Level.
  • Wer mit einer ungültigen TÜV-Plakette erwischt wird, muss mit einem Bußgeld und – bei einem Unfall -Regressforderungen der Versicherung rechnen.
  • Es lohnt sich, eine Vorabuntersuchung in einer Werkstatt durchzuführen.

Du fährst einen Diesel?

Fahrzeuge von VW, Skoda, Audi, Seat, Mercedes-Benz, BMW, Porsche, Volvo und Opel sind vom Dieselskandal betroffen. Hier kannst du kostenfrei und unverbindlich prüfen, ob dir Schadenersatz zusteht – erledigt in nur 1 Minute! *Jetzt zum schnellen Online-Check*

Noch offene Fragen?

Du hast eine fahrzeugspezifische Frage? Du zweifelst an der Richtigkeit einer Rechnung? Viele Probleme sind sehr fahrzeugspezifisch und nicht pauschal zu erklären. Unser Ziel ist dennoch ganz klar: Wir wollen dir weiterhelfen! Dafür haben wir aktuell zwei weiterführende Möglichkeiten:

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über deine positive Bewertung! Damit hilfst du uns dabei, deine-autoreparatur.de bekannter zu machen!
Klicke jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (7 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...