"Nicht jeder Autofahrer hat das Glück, einen Mechaniker als besten Freund zu haben. Auch ich nicht ;-)"
Mein Name ist Paul Winkler und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, Ihnen einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell Sie fahren!
PS: Sie sind neugierig wie es dazu kam? Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte dahinter!
"Nicht jeder Autofahrer hat das Glück, für Fragen einen Mechaniker als besten Freund zu haben. Auch ich nicht ;-)"
Mein Name ist Paul Winkler und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, Ihnen einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell Sie fahren!
PS: Sie sind neugierig wie es dazu kam? Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte dahinter!
Startseite » Ratgeber » Motor » Kühlung » Motor überhitzt? – Mögliche Ausprägungen und Ursachen einfach erklärt!

Motor überhitzt? – Mögliche Ausprägungen und Ursachen einfach erklärt!

An heißen Sommertagen sehnt sich nicht nur der Mensch nach Abkühlung. Auch Kfz-Motoren haben bei Hitze schwer zu kämpfen. Wenn im Stau oder stockenden Verkehr wenig bis gar keine Luft in den Kühler weht, steigt die Temperatur des Motors rasant an.

Spätestens wenn sich der Zeiger der Kühlwasser-Temperaturanzeige längere Zeit im roten Bereich befindet, droht Ungemach. Denn dann beginnt unweigerlich das Kühlwasser zu kochen und die wichtige Kühlung einzelner Motorbestandteile ist nicht mehr gegeben.

Die Folge ist aufsteigender Wasserdampf, der den Autofahrer zu einem unfreiwilligen Halt auf dem Seitenstreifen zwingt.

Nicht immer sind ausschließlich hohe Außentemperaturen für einen überhitzten Motor verantwortlich. Auch verschiedene Defekte können dazu führen, dass die Kühlwasser-Temperatur ansteigt.

Die möglichen Folgen sind jedoch fast immer gleich: Fahren Sie trotz überhitztem Motor weiter, riskieren Sie einen Motorbrand oder einen teuren Motorschaden.

Stellen Sie Ihr Auto deshalb bei anhaltend hoher Temperatur ab und beauftragen Sie eine Werkstatt mit der Suche nach der Ursache.

So erkennen Sie, dass der Motor überhitzt

Je nach Ursache kann die Temperatur des Motors schnell (also binnen weniger Minuten nach Fahrtbeginn) oder aber langsam steigen. Ein während der Fahrt auftretender Defekt kann auch dazu führen, dass die Motortemperatur plötzlich ansteigt.

Deshalb sollten Sie der Kühlwasser-Temperaturanzeige im Armaturenbrett zwischendurch immer einmal Aufmerksamkeit schenken.

Kommt der Zeiger in den roten Bereich, ist in jedem Fall eine Pause notwendig, um das Überhitzen des Aggregats und teure Folgen zu verhindern.

Sind Sie nur wenige Kilometer von zu Hause oder einer Werkstatt entfernt, ist es meistens vertretbar, den Wagen abkühlen zu lassen und anschließend auf direktem Wege dorthin zu fahren, um einen Termin mit der Werkstatt zu vereinbaren oder ihn dort direkt reparieren zu lassen.

Kocht der Motor bereits, ist es dagegen ratsam, einen Abschlepp- beziehungsweise Pannendienst hinzuziehen.

Mögliche Ursachen eines überhitzten Motors

Leck im Kühlsystem

Zu den häufigsten Ursachen eines überhitzten Motors zählt ein Leck im Kühlsystem. Es kann durch Verschleiß oder äußere Einwirkung entstehen und sich in Schläuchen, dem Kühler, der Kühlmittelpumpe oder im Motorblock selbst befinden.

Durch das Leck verliert der Motor permanent Kühlflüssigkeit, wodurch er die konstante Betriebstemperatur, die bei den meisten Motoren zwischen 85 und 95 Grad Celsius liegt, nicht mehr halten kann.

Problem beheben

Am Kühlwasser-Ausgleichsbehälter (den Füllstand kann man im Motorraum eigenständig prüfen, siehe Handbuch) oder durch Pfützen unter dem Auto können Sie leicht erkennen, dass Ihr Auto Kühlwasser verliert.

Eine Werkstatt kann den Weg zurückverfolgen, das Leck beziehungsweise das Loch oder den Riss ausfindig machen und abdichten. Anschließend wird die verlorene Menge Kühlwasser wieder aufgefüllt.

Die Kosten richten sich nach dem Teil, an dem der Defekt auftritt. Hier lohnt es sich fast immer, vor dem Aufsuchen einer Werkstatt Festpreis-Angebote verschiedener Betriebe einzuholen und zu vergleichen.

ACHTUNG: Kühlwasserstand am besten regelmäßig, aber nur bei kaltem Motor prüfen!

Luft im Kühlsystem

Bei jedem Nachfüllen von Kühlflüssigkeit können kleine Luftblasen in den Kühlkreislauf gelangen. Sie können im schlimmsten Fall eine effiziente Kühlung des Motors verhindern. Bei einer ausgeprägten Luftansammlung im Kühlkreislauf kann der Motor überhitzen.

Problem beheben

Befindet sich Luft im Kühlsystem, muss sie von einer Werkstatt entfernt werden. Dies funktioniert mittels einer Entlüftung des Kühlers, die Profis meistens innerhalb einer halben Stunde durchführen.

Die Kosten für das Entlüften halten sich erfreulicherweise in Grenzen und belaufen sich bei den meisten Betrieben auf etwa 40,- bis 70,- Euro.

Defekter Thermostat

defektes Thermostat, welches nicht mehr korrekt geschlossen hat und dafür gesorgt hat, dass das Auto nie eine optimale Betriebstemperatur erreicht hat

Ist der Thermostat (auch Kühlmittelregler genannt) defekt, ist das Auto nicht mehr in der Lage, die momentane Motortemperatur korrekt zu erfassen.

So nutzt es möglicherweise nur einen Teil der zur Verfügung stehenden Kühlmöglichkeiten. Die Folge: Die Temperatur innerhalb des Aggregats steigt stark an und überhitzt zwangsläufig.

Ein defektes Thermostat, kann verschiedene Auswirkungen haben. Eine Möglichkeit die zur Überhitzung des Motors führt ist, dass das Thermostat stets geschlossen bleibt, obwohl es in der Regel zwischen 85 und 95 Grad Celsius öffnen sollte.

Bleibt es geschlossen, zirkuliert das Kühlwasser nur innerhalb des kleinen Kühlkreislaufs und kann nicht über den Kühler sowie den Zusatzlüfter abgekühlt werden.

Problem beheben

Ein defekter Thermostat muss durch eine Werkstatt ersetzt werden. Die Kosten für die Reparatur richten sich unter anderem nach dem Fahrzeugmodell.

Mehr Informationen zur Reparatur und den anfallenden Kosten finden Sie in unserem separatem Ratgeber.

Weitere mögliche Ursachen

Neben den genannten kommen noch weitere Ursachen für einen überhitzten Motor infrage. So zum Beispiel:

  • gebrochene oder gerissene Kabel elektronischer Sensoren und Steuergeräte
  • verstopfte Kühlleitungen oder verschlossene Lufteinlassöffnungen
  • Schäden an der Visco-Kupplung des Kühlers
  • Probleme beim Antrieb der Wasserpumpe
  • eine defekte Temperaturanzeige
  • ein defektes Überdruckventil
  • ein fehlerhafter Zündzeitpunkt oder eine fehlerhafte Gemischbildung

Fazit / Preisvergleich

Ein überhitzter Motor ist ärgerlich. Er kostet wertvolle Zeit, weil Sie Ihr Auto während der Fahrt abstellen müssen.

Einfach weiterfahren, wenn die Temperatur gesunken ist, sollten Sie aber nicht. Denn wenn der zugrunde liegende Defekt nicht beseitigt wurde, kann es immer wieder zum Überhitzen kommen.

Außerdem drohen dann möglicherweise noch teurere Reparaturen bis hin zum Motorbrand, der auch für die Insassen gefährlich werden kann, mit anschließendem Totalschaden.

Sollten Sie unsicher sein, ob Ihr Fahrzeug ein Problem mit dem Kühlsystem hat bzw. haben Sie bereits entsprechende Symptome festgestellt sollten Sie eine Werkstatt aufsuchen und Ihre Bedenken durch einen Fachmann prüfen lassen.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, deine-autoreparatur.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (18 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,72 von 5)
Loading...

Offene Fragen?

Viele Probleme sind sehr fahrzeugspezifisch und nicht pauschal zu erklären.
Ich vermittle Ihre Frage daher gern direkt an von mir geprüfte KFZ-Mechaniker bzw. KFZ-Meister. Diese nehmen sich bis zu 30 Minuten Zeit um Ihnen bei Ihrem Fahrzeug weiterzuhelfen.

  • Aktion! Aktuell nur 9,90 statt 14,90 Euro
  • Antwort auf Wunsch innerhalb von 24 Stunden
  • 100% Zufriedenheitsgarantie

Ideal auch als Zweitmeinung. 100% unabhängig! Geben Sie jetzt Ihre Frage ein!