Startseite » Ratgeber » Motor » Ladedrucksensor / Saugrohrdrucksensor defekt – Symptome, Wechsel sowie anfallende Kosten einfach und kurz erklärt!

Ladedrucksensor / Saugrohrdrucksensor defekt – Symptome, Wechsel sowie anfallende Kosten einfach und kurz erklärt!

Wichtige Erfahrungswerte im Überblick
  • Ein Ladedrucksensor bzw. Saugrohrdrucksensor ermittelt permanent den Druck im Ansaugtrakt und gibt die erfassten Werte an das Steuergerät weiter.
  • Als Ursachen für einen Defekt kommen neben Überlastung (thermisch, elektrisch oder mechanisch aufgrund von Vibrationen) Verschmutzungen (aufgrund von verunreinigter Luft) infrage. 
  • Mehr über die typischen Symptome, den Wechsel und alle anfallenden Kosten erfährst du im folgenden Ratgeber!

Symptome eines defekten / verschmutzten Ladedrucksensors bzw. Saugrohrdrucksensors

Weiterfahren trotz defektem Ladedrucksensor bzw. Saugrohrdrucksensor?

Wird das Fahrzeug trotz eines defekten Ladedrucksensors weiterhin normal genutzt, kann es durch Fehlfunktionen oder einen Ausfall der Ladedruckregelung zu teuren Folgeschäden an Turbolader und Motor kommen. Aus diesem Grund sollte beim Auftreten der oben genannten Symptome zeitnah eine Werkstatt aufgesucht werden, die eine genaue Diagnose durchführt.

Wechsel von Ladedrucksensor bzw. Saugrohrdrucksensor

Da einige der zuvor genannten Symptome auch bei anderen Defekten rund um Turbolader und Ladedrucksystem auftreten können, muss in der Werkstatt zunächst eine entsprechende Ursachendiagnose durchgeführt werden. Anderenfalls wird der Sensor ggfs. gewechselt und die Probleme bestehen weiterhin.

Ist die Diagnose gesichert, wird der defekte Sensor gegen ein Neuteil ersetzt. Gebrauchte Ersatzteile empfehlen sich hier nur bedingt, da deren Verschleiß im Inneren nicht ersichtlich ist.

Die genaue Position des Sensors varriert je nach Bauweise des Autos. So kann sich der Sensor bspw. am Ansaugkrümmer oder am Ladeluftkühler befinden. Je nach Zugänglichkeit des Sensors müssen teilweise umliegende Bauteile (bspw. die Stoßstange) demontiert werden. Sobald der Sensor zugänglich ist, kann er vergleichsweise einfach gegen ein Neuteil ersetzt werden.

Gut zu wissen
Manchmal ist der Sensor lediglich verschmutzt und noch funktionsfähig. Dann kann eine chemische Reinigung unter Umständen ausreichend sein.

Was kostet es, den Ladedrucksensor / Saugrohrdrucksensor wechseln zu lassen?

Die Materialkosten liegen je nach genauem Modell und Ersatzteilhersteller bei etwa 20,- bis 80,- Euro. Bekannte Hersteller von Ersatzteilen sind Bosch, Magneti Marelli, Febi und Hella.

Hinzu kommen die Arbeitskosten für den Wechsel und die Diagnose. In der Regel dauert der Austausch eine halbe bis maximal zwei Stunden. Ausgehend von einem Stundensatz in Höhe von 100,- Euro ergeben sich demnach Arbeitskosten zwischen 50,- und 200,- Euro.

Somit ergeben sich Gesamtkosten von rund 70,- bis 300,- Euro.

Ladedrucksensor / Saugrohrdrucksensor wechseln – Kosten in tabellarischer Übersicht

Material / Dienstleistunggeschätzte Preise
Materialkosten Ladedrucksensor / Saugrouhrdrucksensor20,- bis 80,- Euro
Arbeitsaufwand (fiktiver Stundensatz: 100,- Euro)50,- bis 200,- Euro
Gesamtkosten Austausch Ladedrucksensor / Saugrohrdrucksensorrund 70,- bis 300,- Euro.
 Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über deine positive Bewertung! Damit hilfst du uns dabei, deine-autoreparatur.de bekannter zu machen!
Klicke jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

97 votes, average: 4,53 out of 597 votes, average: 4,53 out of 597 votes, average: 4,53 out of 597 votes, average: 4,53 out of 597 votes, average: 4,53 out of 5 (97 votes, average: 4,53 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.

Loading...