ÜBER DEINE-AUTOREPARATUR.DE
Mein Name ist Paul Winkler und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile zusammen mit vier KFZ-Mechatronikern – seit dem Jahr 2010. Unser Ziel ist es, Ihnen einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell Sie fahren!
PS: Sie sind neugierig wie ich zu diesem Projekt kam und warum ich Ihnen diese Website ans Herz lege? Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte dahinter!
Startseite » Ratgeber » Glühkerzen wechseln – Symptome, Austausch sowie anfallende Kosten einfach und kurz erklärt!

Glühkerzen wechseln – Symptome, Austausch sowie anfallende Kosten einfach und kurz erklärt!

Dieselmotoren sind Selbstzünder. Anders als Benziner besitzen sie keine Zündkerzen, die beim Start des Motors einen Zündfunken erzeugen und so die Verbrennung des Kraftstoffs auslösen.

Stattdessen besitzt jeder Diesel mehrere Glühkerzen (auch als Glühstifte, Glühwendel oder Vorglühkerze bezeichnet). Sie haben die Aufgabe, den kalten Motor auf Betriebstemperatur zu bringen, damit das verdichtete Kraftstoff-Luft-Gemisch leichter entzünden und verbrennen kann.

Glühkerzen sind somit eine Art „Starthilfe“ für Dieselmotoren. Springt ein Fahrzeug mit Dieselmotor jedoch immer schlechter an oder lässt sich gar nicht mehr starten, liegt wahrscheinlich ein Defekt der Glühkerzen vor.

Symptome für defekte / durchgebrannte Glühkerzen

Die meisten Glühkerzen arbeiten auch bei hoher Kilometerleistung noch zuverlässig. Ein Wechsel ist deshalb oft erst nach 100.000 bis 150.000 Kilometern notwendig.

Gelegentlich zeigen sich aber schon deutlich früher Verschleißerscheinungen. Ein Auslöser sind häufige Startvorgänge, wie es bei Autos der Fall ist, die vorwiegend für kurze Wege und Besorgungsfahrten genutzt werden.

Der Verschleiß einer oder mehrerer Glühkerzen kann sich dann (unter anderem) mit den folgenden Symptomen bemerkbar machen:

Startschwierigkeiten

Sind eine oder mehrere Kerzen defekt, kommt es vor allem bei niedrigen Außentemperaturen zu Startproblemen.

Das liegt daran, dass das Aggregat durch den Ausfall der Glühkerzen nicht mehr die zur Zündung des Kraftstoff-Luft-Gemischs notwendige Betriebstemperatur erreicht.

Mit dem Resultat, dass der Motor entweder erst nach mehreren Startversuchen anspringt oder aber seinen Dienst komplett verweigert. Das genaue Ausmaß der Startschwierigkeiten hängt davon ab, wie viele der Glühkerzen bereits defekt sind.

Kontrolllampe für Vorglühanlage leuchtet oder blinkt

Die Kontrolllampe der Vorglühanlage leuchtet oder blinkt nach dem Starten des Motors ungewohnt weiter und geht nicht aus.

Meldung im Fehlerspeicher

Im Fehlerspeicher ist eine Meldung wie bspw. „Glühkerze Zylinder X defekt“ abgelegt.

Nageln

Die Arbeit der Glühkerzen ist mit dem Startvorgang noch nicht abgeschlossen. Durch Nachglühen sorgen die Kerzen auch während der ersten Kilometer dafür, dass der Dieselmotor auf Betriebstemperatur bleibt.

So ermöglichen sie eine saubere Verbrennung des Kraftstoff-Luft-Gemischs.

Bei einer oder mehreren defekten Glühkerzen ist dies nicht gewährleistet. In der Folge kann das für ältere Dieselmotoren oft typische „Nageln“ auftreten, das trotz aufgewärmtem Motor nicht verschwindet.

(Mehrfach) verstopfter Dieselpartikelfilter (DPF)

Defekte Glühkerzen führen zu einer unsauberen Verbrennung des Kraftstoff-Luftgemischs. Dadurch kommt es gehäuft zur Verstopfung des Dieselrußpartikelfilters.

Auch das AGR-Ventil kann von dem unsauberen Verbrennungsprozess betroffen sein und im schlimmsten Fall Schaden nehmen. Häufig tritt im Cockpit die Fehlermeldung „Dieselpartikelfilter reinigen“ auf.

Wird das Fahrzeug trotz defekter Glühkerzen weiterhin genutzt, kann es zu Schäden am Vorglühsteuergerät und / oder den entsprechenden Sicherungen kommen! Zudem können defekte Glühkerzen im schlimmsten Fall wegschmelzen und den Brennraum oder den Zylinderkopf beschädigen.

TIPP: Paul´s Must-Haves für jeden Autofahrer!

In dieser Rubrik stellen wir Produkte vor, die in keinem Auto fehlen sollten! Unser Tipp: Anschauen lohnt sich!

Zuletzt aktualisiert am 31.01.2020 um 17:23 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Reparatur oder Wechsel der Glühkerzen

Im ersten Schritt muss die Werkstatt überprüfen, ob, und wenn ja, welche Glühkerze(n) defekt sind. Anschließend stellt sich die Frage, ob eine Reparatur / Instandsetzung möglich ist, oder ob die Glühkerze(n) komplett ausgetauscht werden müssen.

Eine Reparatur der defekten Glühkerze(n) ist nicht möglich. Defekte Glühkerzen müssen immer durch Neuteile ersetzt werden. Auch gebrauchte Autoersatzteile stellen hier keine Option dar.

Bei insgesamt neuen Glühkerzen ist es theoretisch möglich – im Falle eines Defekts – eine einzelne Kerze auszutauschen. In der Regel wird jedoch immer der gesamte Satz gewechselt. Pro Zylinder ist dabei eine Glühkerze verbaut.

Der genaue Aufwand für den Ausbau der alten Glühkerzen variiert je nach Fahrzeugmodell. Oftmals müssen vor dem Ausbau der Kerzen nur elektrische Leitungen demontiert werden. In anderen Fällen ist es jedoch erforderlich andere Bauteile – wie bspw. den Ansaugkrümmer – auszubauen.

Glühkerzen lassen sich grundsätzlich immer schwer lösen, da sie häufig korrodieren. Daher lohnt es sich, den Motor vorab richtig warm zu fahren und die betroffenen Glühkerzen mehrfach mit Rostlöser einzusprühen.

Bricht eine Kerze bei der Demontage ab, muss diese ausgebohrt werden. Anschließend muss ein neues Gewinde in den Zylinderkopf eingesetzt werden. Hierzu muss der Zylinderkopf komplett demontiert werden, was mit einem vergleichsweise hohen Aufwand verbunden ist.

Den Austausch der Kerzen sollte daher nur ein erfahrener Fachmann durchführen. Dieser besitzt neben dem Know-how das nötige Werkzeug, mit denen sich die Glühkerzen vorsichtig lösen lassen.

Kosten für den Wechsel der Glühkerzen

Die Kosten für den Wechsel von Glühkerzen hängen maßgeblich von Fahrzeugmodell und Ersatzteilhersteller ab. Pro Zylinder ist eine Glühkerze verbaut. Je nach Fahrzeugmodell kann man mit Materialkosten von 15,- bis 150,- Euro pro Glühkerze rechnen. Bekannte Hersteller sind unter anderem Bosch, Beru und NGK.

Bei einem 4-Zylinder-Motor (4 Kerzen) entstehen somit Materialkosten zwischen 60,- und 600,- Euro. Hinzu kommen die Arbeitskosten für den Aus- und Einbau.

Läuft der Wechsel problemlos und sind die Kerzen gut erreichbar, ist die Reparatur nach 30 bis 90 Minuten erledigt. Bei schwer erreichbaren Glühkerzen kann der Wechsel auch zwei Stunden und mehr dauern.

Ausgehend von einem Stundensatz zwischen 60,- und 130,- Euro ergeben sich somit Arbeitskosten von 30,- bis 195,- Euro.

Insgesamt kommt man gemäß dieser Kalkulation bei einem 4-Zylinder-Motor daher auf Gesamtkosten zwischen 90,- und 795,- Euro. 

Glühkerzen wechseln – Kosten in tabellarischer Übersicht

Material / Dienstleistunggeschätzte Preise
Gesamtkosten Austausch 4 Glühkerzen (bei einem 4-Zylinder Motor)90,- bis 795,- Euro
Materialkosten Glühkerzen60,- bis 600,- Euro
Arbeitsaufwand30,- bis 195,- Euro
 Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.
TIPP: Fahren Sie in keine Werkstatt, bevor Sie den aktuellen Wert Ihres Fahrzeugs ermittelt haben. So wissen Sie vorab immer genau, bis zu welchen Kosten sich eine Reparatur noch lohnt!

Nutzen Sie dafür einfach das nachfolgende Formular von wirkaufendeinauto.de (100% kostenfrei & unverbindlich!).

Funktionsweise der Glühkerzen

Damit ein Dieselmotor starten kann, ist eine Erwärmung der Brennkammern nötig. Diese Aufgabe übernehmen die Glühkerzen. Im Inneren der Kerzen befindet sich ein Heizstab, der unter Stromzufuhr zu glühen beginnt und Wärme abgibt.

Dadurch kommt das Kraftstoff-Luft-Gemisch leichter zur Explosion und der Motor kann starten.

Der Glühvorgang dauert zwischen wenigen Sekunden und einer halben Minute. Bei warmen Außentemperaturen ist die Zeit kürzer, bei kalter Witterung länger.

Im Inneren des Autos ist die Aufwärmphase am Aufleuchten der Vorglühlampe im Armaturenbrett (orangefarbene Heizspirale) zu erkennen. Sobald diese erlischt, ist der Wagen auf Betriebstemperatur und bereit zum Starten.

Was sollte man beim Wechsel beachten?

  • Lassen Sie spätestens alle 100.000 Kilometer die Glühkerzen überprüfen. So erkennen Sie verschlissene Kerzen frühzeitig und können sie günstig wechseln lassen.
  • Beauftragen Sie eine Fachwerkstatt mit dem Wechsel! Das Risiko, dass die Glühstifte bei unsachgemäßer Reparatur abbrechen, ist groß und kann teuer werden.
  • Vergleiche Sie Preise! Holen Sie sich vor der Reparatur unverbindlich Angebote von mehreren Werkstätten ein, vergleichen Sie diese und nutzen Sie so das Sparpotenzial.

Fazit

Tadellos funktionierende Glühkerzen sind für den Start und gesunden Lauf von Dieselmotoren wichtig. Fahren Sie deshalb schon bei ersten Startschwierigkeiten, plötzlich dauerhaft leuchtender Vorglüh-Kontrolleuchte oder auch ungewohnten Problemen mit dem Dieselpartikelfilter direkt in eine Werkstatt.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, deine-autoreparatur.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (34 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,56 von 5)

Loading...

Kategorien Ratgeber
Lohnt sich diese Reparatur?

Mein Tipp: Fahren Sie in keine Werkstatt, bevor Sie den aktuellen Fahrzeugwert ermittelt haben. So wissen Sie immer genau, bis zu welchen Kosten sich eine Reparatur noch lohnt. Besonders schnell und unkompliziert geht das mit wirkaufendeinauto.de*.

  • kostenfreie und unverbindlich
  • erledigt in zwei Minuten
  • solide Entscheidungsgrundlage