ÜBER DEINE-AUTOREPARATUR.DE
Mein Name ist Paul Winkler und ich betreibe diesen Online-Ratgeber – mittlerweile mit einem kleinen Team – seit dem Jahr 2010!
Mein Ziel ist es, Ihnen einen Wissensvorsprung für den nächsten Werkstattbesuch zu bieten – egal welches Modell Sie fahren! Hier erfahren Sie mehr über uns!
Startseite » Ratgeber » Allgemein » Auto zieht nicht mehr – mögliche Ausprägungen und Ursachen im Überblick

Auto zieht nicht mehr – mögliche Ausprägungen und Ursachen im Überblick

Wenn Sie während der Fahrt auf das Gaspedal treten, Ihr Auto aber nicht wie gewohnt zieht, kann das verschiedene Ursachen haben. In den meisten Fällen sind harmlose und leicht zu behebende Probleme dafür verantwortlich, dass das Auto kein Gas mehr annimmt.

Hinter dem Symptom kann sich aber auch ein schwerwiegender Defekt verbergen, den Sie schnellstmöglich beheben lassen sollten.

Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich der Schaden verschlimmert und im ungünstigsten Fall ein kapitaler Motorschaden oder kostenintensive Folgeschäden entstehen.

So erkennen Sie, dass Ihr Auto „nicht mehr zieht“

Jedes Auto ist anders. Entsprechend unterschiedlich sind auch Ausprägung und Symptome, mit denen sich mögliche Defekte bemerkbar machen. Wenn Ihr Wagen nicht mehr richtig zieht, sollten Sie also genau darauf achten, in welchen Situationen er kein Gas annimmt und wie lange das Problem anhält.

Häufig kommt es nur sporadisch zu einer ausbleibenden Gasannahme. In diesem Fall zieht der Wagen beim Betätigen des Gaspedals zunächst kurzzeitig nicht mehr, aber kurz darauf wieder normal.

Bei anderen Defekten kann es sein, dass das Auto gar kein Gas mehr annimmt und Sie das Fahrzeug zwangsläufig abstellen müssen. Welche Defekte sich hinter welchen Symptomen verbergen, und wie sich diese beheben lassen, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Ursachen, wenn das Auto nicht mehr zieht

Kraftstoffpumpe defekt

Die Kraftstoffpumpe versorgt den Motor unter konstantem Druck mit der richtigen Menge an Kraftstoff. Durch Verschleiß, zugesetzte Kraftstoffleitungen oder einen Materialdefekt kann ihre Funktion eingeschränkt sein. In diesem Fall gelangt nicht mehr genügend Kraftstoff zum Motor bzw. zur Einspritzeinheit.

Die Folgen sind Leistungsverlust und Probleme bei der Gasannahme. Versagt die Pumpe ihren Dienst komplett, müssen Sie das Auto abstellen. Eine Weiterfahrt ist dann nicht mehr möglich.

Deshalb sollten Sie frühzeitig nach der Ursache forschen und sie beheben lassen, damit Sie keine böse Überraschung erleben.

Problem beheben

Bei einem Defekt der Kraftstoffpumpe kommt in der Regel nur ein Austausch infrage. Der Einbau sollte nur durch einen erfahrenen Kfz-Mechatroniker erfolgen, da fehlerhafte Einstellungen der Kraftstoffpumpe zu weiteren Defekten führen können.

Die Preise für die Reparatur hängen stark vom Fahrzeugmodell ab. Weitere Informationen zu den anfallenden Kosten erhalten Sie in unserem separatem Ratgeber zur Kraftstoffpumpe.

Lambdasonde defekt

Die Lambdasonde hat die Aufgabe, den Restsauerstoff-Gehalt im Abgas zu messen. Die gelieferten Daten gelangen zum Motorsteuergerät, welches für die Gemischbildung aus Luft und Kraftstoff zuständig ist.

Funktioniert die Lambdasonde nicht einwandfrei, können die Messdaten fehlerhaft sein. In der Folge kann es zu einem Einbruch der Motorleistung kommen oder das Auto zieht nicht mehr wie gewünscht.

Problem beheben

Ein Defekt der Lambdasonde lässt sich nur durch einen Austausch des defekten Sensors beheben. Die Diagnose ist in der Regel einfach gestellt, da sich eine kaputte Sonde durch einen Eintrag im Fehlerspeicher des Autos bemerkbar macht, welcher über eine Diagnosesoftware in der Werkstatt abgefragt werden kann.

Der Aus- und Einbau gestaltet sich – abhängig vom Fahrzeugmodell – unterschiedlich aufwendig. Informationen zu den anfallenden Kosten erhalten Sie in unserem separatem Ratgeber zur Lambdasonde.

Motor zieht Falschluft (auch als Nebenluft oder Fremdluft bezeichnet)

Zwischen Luftfilter, Luftmengen- oder Luftmassenmesser und Verbrennungsraum befinden sich diverse Dichtungen und Schläuche. Ist eine davon defekt, zieht der Motor sogenannte Falschluft.

Diese sorgt dafür, dass das Kraftstoff-Luft-Gemisch, das in den Motor gelangt, zu wenig Kraftstoff und zu viel Luft enthält, da der Sensor ein anderes Volumen festgestellt hat.

In der Folge kann es passieren, dass der Wagen kein Gas mehr annimmt bzw. an einem Leistungsmangel leidet.

Dies kann je nach Ausprägung des Lecks nur kurzzeitig oder aber dauerhaft auftreten, sodass das Fahren mit dem Auto bis zur Werkstatt nicht mehr möglich ist.

Problem beheben

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Motor Falschluft zieht, gilt es zunächst die genaue Quelle dafür zu finden. Die nötige Erfahrung sowie die Werkzeuge dafür besitzt in der Regel nur eine Fachwerkstatt. Hat sie die defekte Dichtung oder den defekten Schlauch gefunden, kann sie das kaputte Teil gegen ein neues ersetzen.

Anschließend zieht der Wagen wieder wie gewohnt. Abhängig von der Art des Defekts und seiner Lokalisation sind die Preise für eine Reparatur höchst unterschiedlich.

Drosselklappe defekt

Da der Motor zur Verbrennung Luft benötigt, wird das Volumen der eintretenden Luft bei Otto-Motoren über eine Drosselklappe geregelt. Die Drosselklappe öffnet oder schließt sich abhängig von der Gaspedalstellung. Gibt der Fahrer Gas, so wird die Drosselklappe geöffnet und es gelangt mehr Luft in den Brennraum.

Die Drosselklappe kann durch verschiedene Ursachen – beispielsweise Alterung oder Verschmutzung – ihre Funktion verlieren und somit einen Leistungsverlust verursachen. Kommt nicht genug Luft durch das Einlassventil in den Brennraum oder öffnet die Drosselklappe nicht richtig, zieht das Auto nicht wie gewohnt.

Problem beheben

Meist hilft nur ein Austausch der Drosselklappe bzw. der Drosselklappeneinheit. Ist das Problem allerdings noch nicht sehr stark ausgeprägt, so kann oft auch ein spezieller Reiniger die Funktion wieder herstellen.

Ein Fachmann kann nach der Demontage meist erkennen, ob sich eine Reinigung der Einheit lohnt oder ob ein Neuteil verbaut werden sollte.

Fehlender Ladedruck

Die Leistung moderner Motoren wird meist mithilfe eines Abgasturboladers gesteigert um die Effizienz zu optimieren und die Abgasemissionen zu senken.

Liefert der Turbolader nicht mehr genügend Ladedruck, befindet sich zu wenig verdichtete Luft im Brennraum, was zu einer nicht optimalen Gemischbildung führt. Dadurch ist die Leistung eingeschränkt.

Mögliche Ursachen für unzureichenden Ladedruck sind unter anderem:

Problem beheben

Da es verschiedene Ursachen für den unzureichenden Ladedruck geben kann, ist es hier nicht möglich, eine pauschale Aussage zur Problembehebung zu treffen. Weitere Informationen zu Defekten am Turbolader finden Sie hier in unserem Ratgeber.

Weitere mögliche Ursachen

Neben den genannten Auslösern können auch die folgenden Ursachen dafür verantwortlich sein, dass der Motor Ihres Autos nicht mehr richtig zieht:

  • ein verstopfter Partikelfilter (nur bei Dieselfahrzeugen und modernen „Benzinern“ ab Baujahr 2018),
  • ein Defekt des Differenzdrucksensors,
  • ein Leck in den Kraftstoffleitungen,
  • ein Problem mit dem Kraftstoff selbst oder
  • Vebrennungsaussetzer.

Fazit

Wenn das Auto urplötzlich nicht mehr wie gewohnt Gas annimmt, treibt das vielen Autobesitzern den Schweiß auf die Stirn. Sie befürchten, dass ein großer und kostspieliger Defekt, vielleicht sogar ein Motorschaden, für das Problem verantwortlich ist.

In den meisten Fällen handelt es sich glücklicherweise um kleinere Schäden, die sich vergleichsweise schnell und kostengünstig beheben lassen.

Trotzdem sollten Sie auch dann nicht weiterfahren, wenn sich das Problem augenscheinlich von selbst gelöst hat. Es drohen mitunter extrem teure Folgeschäden.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre positive Bewertung! Damit helfen Sie uns dabei, deine-autoreparatur.de bekannter zu machen!
Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen Dank!

unbrauchbar (bitte Feedback per Mail senden)schlecht (bitte Feedback per Mail senden)mittelmäßiggutdanke, hat mir geholfen (99 Bewertung(en), im Durchschnitt: 4,44 von 5)

Loading...

Wussten Sie schon, dass Sie mit unserem Partner "Autobutler"(*) direkt online Kostenvoranschläge für Ihr Fahrzeug einholen können? Das Ganze dauert nur 2 Minuten und Sie erhalten über das Werkstattnetzwerk Angebote aus Ihrer Region.

Unkomplizierter könnte es nicht sein - kostenfrei & unverbindlich!